Wahn 2: Bei Sieg winkt die Herbstmeisterschaft

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Bereits am vorletzten Hinrundenspieltag der 1. Kreisklasse kann die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn die Herbstmeisterschaft perfekt machen. Voraussetzung dafür ist ein Sieg beim Tabellenelften HSV Frechen II (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle am Herbertskaul). „Auch wenn wir uns von diesem inoffiziellen Titel nichts kaufen können, so ist er schon alleine deshalb erstrebenswert, um mit dem guten Gefühl einer Tabellenführung in das Kalenderjahr 2014 starten zu können“, hofft Lars Fabisch auf den 11. Sieg im 11. Spiel.

Zugleich warnt der Trainer der Blau-Weißen seine Mannschaft jedoch eindringlich davor, den HSV zu unterschätzen. „Frechen stand sich bei zahlreichen Niederlagen selbst im Weg und brachte sich durch Unkonzentriertheiten, vor allem im Angriffsspiel, oftmals selbst um den Erfolg“, schätzt Fabisch den nächsten Gegner, der vor Saisonbeginn von vielen Experten eigentlich zum engen Kreis der Aufstiegsanwärter gezählt wurde, wesentlich stärker ein, als es die derzeitige Bilanz von 4:16 Punkten vermuten lässt.

„Seit Wochen wartet man bei den Frechenern letztendlich darauf, dass der sprichwörtliche Knoten endlich platzt. Ich bin mir sicher, dass sich der HSV gegen uns als Tabellenführer in einer vollkommen anderen Verfassung präsentieren wird, als es die Tabelle widerspiegelt“, sagt Fabisch, der am Samstag gerne an die vorzügliche Leistung aus dem 35:23-Sieg gegen den Polizei SV anknüpfen würde. „Ich hoffe nicht, dass wir durch die einwöchige Spielzeitunterbrechung aus dem Rhythmus gekommen sind. Gerade im Hinblick auf das absolute Topspiel gegen Fortuna Köln in der Folgewoche können wir uns – auch wenn alle anderen Mannschaften nur darauf warten – keinen Ausrutscher erlauben“, mahnt Fabisch.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8608″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]