Wahn 2: Aufsteiger fiebert dem Start entgegen

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Fünf Monate nach dem vielumjubelten Aufstieg darf sich die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn erstmals in der Handball-Kreisliga beweisen. Am Samstag (6. September, 18 Uhr, Gerhard-Berger-Halle, Pfeilstraße, 50226 Frechen) starten die Schützlinge von Trainer Lars Fabisch mit einem Auswärtsspiel beim TuS Königsdorf II in die neue Saison. „Nach der vielversprechenden Vorbereitung fiebern wir alle dem ersten Meisterschaftsspiel entgegen“, drückt Fabisch die Vorfreude des gesamten Teams auf die spannende Aufgabe in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene aus.

Seit Mitte Juni bereitet sich der Liganeuling auf die gewachsenen Anforderungen vor. Auch mit Blick auf die makellose Testspielbilanz von fünf Siegen in fünf Spielen haben die Porzer allen Grund, optimistisch in das „Abenteuer Kreisliga“ zu gehen. „Ich hoffe, dass wir die hervorragenden Leistungen aus den Vorbereitungsspielen auch im Ligaalltag bestätigen können. Denn wir können uns sicher sein, dass wir als Aufsteiger nichts geschenkt bekommen“, meint Fabisch.

Umso wichtiger wird es sein, dass die Wahner Zweite von Beginn an mit der nötigen Konsequenz zu Werke geht. „Nach der langen Sommerpause muss jeder Spieler auf das erste Spiel brennen“, fordert Fabisch. „Wir haben letzte Saison gesehen, wie wichtig ein gelungener Auftakt für den weiteren Saisonverlauf sein kann.“ Schließlich wollen die Porzer frühzeitig die nötigen Punkte sammeln, um gar nicht erst in Abstiegsgefahr zu geraten. „Spätestens in der Kreisliga wird leistungsorientierter Handball geboten. Ich bin mir sicher, dass sich der Aufstieg auch auf lange Sicht positiv für den Verein darstellen wird“, erklärt Fabisch, warum der TVW seinen Unterbau im Kreis-Oberhaus etablieren will.

Neu im Wahner Aufgebot stehen Rückraum-Allrounder Simon Welter (1. Mannschaft), Kreisläufer Florian Butscheid (nach Handballpause, zuvor 1. Mannschaft) und Linksaußen Fabian Staszyk (HSG Niederpleis/Sankt Augustin II). Nur Stefan Rückriem (Karriereende) und Dennis Birkelbach (Handballpause) haben aufgehört. „Insgesamt sind wir durch die Neuzugänge breiter aufgestellt und für unsere Gegner schwerer auszurechnen“, freut sich Fabisch. „Durch die Erfahrung von Simon und Flo als ehemalige Spieler der 1. Mannschaft erwarte ich von beiden auch gewisse Leader-Qualitäten.“ Diese soll das Duo möglichst schon am Samstag in Königsdorf zeigen. Die TuS-Reserve belegte in der vergangenen Saison einen soliden Mittelfeldplatz.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“9317″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Kreisläufer Florian Butscheid verstärkt die 2. Mannschaft.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]