Wahn 2: Arbeitssieg in Leverkusen

Leverkusen - Wahn IIDie 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn hat ihren guten Start in die neue Saison der 1. Kreisklasse bestätigt. Eine Woche nach dem 29:7-Kantersieg gegen den TuS Ehrenfeld gewann das Team von Trainer Lars Fabisch bei Bayer Leverkusen mit 25:19 (11:8) und verteidigte damit Platz eins.

„Unter dem Strich haben uns gute 25 Minuten gereicht, um unsere anfängliche Unsicherheit auszubügeln“, resümierte Fabisch, der mit der Startphase nicht zufrieden sein konnte. Während die Abwehr zu zaghaft agierte, vergab der Angriff beste Torchancen – nach sieben Minuten lag der TVW mit 0:3 zurück. Zwar besorgte der starke Benjamin Sprengel in der 12. Minute in Überzahl den 3:3-Ausgleich, doch auch danach blieb die Partie erst einmal eng. Stefan Rückriem gelang nach 26 Minuten die erste Führung (9:8), mit der der viel zitierte Knoten geplatzt war.

„Unser deutlich aggressiveres Abwehrverhalten hat uns die nötige Sicherheit für das Spiel nach vorne gegeben. Letztendlich war es ein sicherer Erfolg und ein klassischer Arbeitssieg“, sagte Fabisch, der eine entspannte zweite Halbzeit verlebte, in der sich seine Schützlinge zwischen der 38. und 48. Minute mit einem 8:0-Lauf auf 20:11 absetzten. Dittmar Bock baute den Vorsprung in der Schlussphase auf zehn Tore aus (23:13/53.), ehe Bayer noch ein wenig Ergebniskosmetik gelang.

Gordon Rastuttis (7/5), Benjamin Sprengel (6), Philipp Fromme (4), Sven Schumacher (2), Dittmar Bock (2), Martin Schulter (1), Marcel Fromme (1), Stefan Rückriem (1) und Dennis Birkelbach (1) netzten für den TV Wahn ein.

Nervenstark von der Siebenmeterlinie: Gordon Rastuttis verwandelte alle fünf Versuche. (Foto: Thomas Schmidt)