Wahn 1: Wunschgemäßer Saisonauftakt

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn haben sich mit einem Sieg in der höchsten Spielklasse auf Verbandsebene zurückgemeldet. Im ersten Oberliga-Meisterschaftsspiel nach siebenjähriger Abstinenz schlug der Aufsteiger aus der Verbandsliga den TuS Derschlag mit 32:25 (16:11). „Wir freuen uns über einen sicheren Sieg und sind zufrieden mit dem Auftakt, wissen aber auch, woran wir noch arbeiten müssen“, erklärte Jan-Heiner Lück, der gemeinsam mit Keno Knittel das Traineramt innehat.

250 Zuschauer im Ausweichquartier an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg waren gespannt auf die mit Christoph Gelbke, Gregor Pohl, Jonas Bergerhoff und dem derzeit allerdings noch an einem Nasenbeinbruch laborierenden Lukas Haertler verstärkten Wahner. Sie sahen eine ausgeglichene und – zumindest aus Sicht des „Jahn“ – von Nervosität, Timing-Problemen und fehlender Aggressivität in der Abwehr geprägten Anfangsphase, in der sich keine der beiden Mannschaften Vorteile erarbeiten konnte.

Bis zum 6:5 (15.) verlief das Duell auf Augenhöhe, ehe die Hausherren ihre Abwehr umstellten und Derschlags Rückraumshooter Davidson Idahosa kurz deckten. In der Offensive sorgten die Einwechslungen von Lars Branding und Linkshänder Jonas Bergerhoff für neue Impulse. Fortan bekamen die Blau-Weißen besseren Zugriff auf die Partie und setzten sich über 11:8 (Gregor Pohl) sowie 13:9 (Lars Branding) zur Pause auf 16:11 ab.

Diese Führung verlieh den Hausherren die nötige Sicherheit. Im zweiten Durchgang hielten sie die Oberberger ungefährdet auf Distanz (20:13, 28:22, 30:23). Daran konnte auch eine frühzeitig verordnete Sonderbewachung gegen Christoph Gelbke  nichts ändern. Der Wahner Spielmacher zeigte sich unbeeindruckt, kam am Ende auf insgesamt neun Treffer und stach aus einer geschlossenen Wahner Mannschaftsleistung heraus.

„Nach dem Seitenwechsel hatte man nicht mehr das Gefühl, dass das Spiel noch einmal kippen könnte. Trotzdem muss man der jungen Derschlager Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Sie hat sich nie geschlagen gegeben und bis zum Ende alles abgerufen“, erklärte Jan-Heiner Lück, dessen Team in den Schlussminuten von Standing Ovations der glücklichen Wahner Anhängerschaft gefeiert wurde.

Neben Christoph Gelbke (9/1) konnten sich Lars Branding (6), Jonas Bergerhoff (6), Gregor Pohl (5/2), Christian Gerwe (2), Caleb Duczak (2), Alexander Busche (1) und Christopher Busche (1) in die Torschützenliste eintragen. Außerdem waren Oliver Kierdorf, Gerrit Kolbe, Axel Sierau (alle Tor), Michael Siebert, Christian Dobbelstein und Jörn Klinnert für den TV „Jahn“ Köln-Wahn im Einsatz. Zum ersten Auswärtsspiel tritt das Team indes am Samstag, 12. September (17 Uhr), beim TSV Bayer Dormagen II an.

Spielbilder:
20150905-_DSC0239

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10452″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_single_image image=“10453″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]