Wahn 1: Vierte Saisonniederlage

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Es bleibt dabei: In der Sporthalle an der Ringstraße ist für die Oberliga-Handballer TV „Jahn“ Köln-Wahn einfach nichts zu holen. Trotz eines starken Beginns (5:2, Jonas Bergerhoff/8.), bei dem der Ball flüssig durch die eigenen Reihen lief und die Abwehr bissig verteidigte, verlor der bisherige Tabellenzweite bei der heimstarken TSV Bonn rrh. mit 26:30 (11:15) und fiel auf den dritten Rang zurück.

Zwölf Gegentore in 17 Minuten brachen der Mannschaft von Keno Knittel und Hanjo Neeb noch vor dem Seitenwechsel das Genick. Dem 9:14-Rückstand (25.) lief der personell erneut arg geschwächte „Jahn“, der bis Saisonende auch noch auf Rückraum- und Innenblockspieler Gregor Pohl (Mittelhandbruch) verzichten muss, gegen diszipliniert und taktisch klug spielende Bonner über 14:18 (37.), 19:24 (48.) und 23:28 (57.) bis zum Ende hinterher.

Daran konnten auch der starke Gerrit Kolbe im Tor sowie die Treffer von Lukas Haertler (7), Christoph Gelbke (6/1), Lars Branding (6/1), Alexander Busche (3), Christopher Busche (3) und Jonas Bergerhoff (1) nichts ändern. „Wir haben uns vor allem im Abwehrbereich zu viele Fehler erlaubt“, resümierte Keno Knittel nach der vierten Saisonniederlage. Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfangen die Blau-Weißen am Samstag, 19. März (20 Uhr, Sporthalle an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg), den TV Strombach.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11490″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]