Wahn 1: Stimmungsvoller Derbysieg

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Dichtes Gedränge herrschte am Samstagabend in der Sporthalle an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg. 350 Besucher sorgten beim Stadtderby der Handball-Oberliga zwischen dem TV „Jahn“ Köln-Wahn und dem MTV Köln für gut gefüllte Ränge und einen hohen Lärmpegel. Die meisten von ihnen versetzte der Spielverlauf in Feierlaune: Mit einem sicheren 31:23 (15:9) verteidigten die auch nach dem 17. Spieltag noch ungeschlagenen Blau-Weißen ihre Tabellenführung vor dem ebenfalls siegreichen TuS 82 Opladen, der drei Zähler weniger auf dem Konto hat.

Keno Knittel bewertete den 14. Sieg im 17. Spiel mit durchweg positiven Worten. „Alle Spieler haben ihre Aufgaben hervorragend erfüllt. Wir haben eine sehr stabile 6:0-Deckung gestellt und waren im Angriff von allen Positionen torgefährlich. Das war der Schlüssel zum Erfolg“, freute sich der Wahner Trainer. Nur in der Anfangsviertelstunde konnte der MTV die Partie recht offen gestalten. Danach übernahm der Spitzenreiter das Kommando und schüttelte seinen Kontrahenten ab dem 7:4 (19.) sukzessive ab. Lars Branding (11:6, 25.) und Christoph Gelbke (14:9, 28.) beendeten den ersten Durchgang mit einem Sechs-Tore-Vorsprung für den TV Wahn.

Auch in der Halbzeitpause wurde den Zuschauern einiges geboten. Das Tanzcorps der „Urbacher Räuber“ sorgte eine Woche vor dem Sessions-Gipfel für karnevalistisches Flair und erntete kräftigen Applaus. Für die handballerischen Höhepunkte zeichnete sich nach Wiederbeginn weiterhin in erster Linie das Knittel-Team verantwortlich. Nach dem 20:13 durch Gregor Pohl (43.) kämpfte sich der inzwischen offensiver verteidigende MTV zwar auf 22:17 (49.) heran, musste die Wahner aber recht schnell wieder auf 25:19 (Lukas Haertler, 53.) und 28:19 (Christopher Busche, 56.) davonziehen lassen.

Daran konnten letztlich auch elf Treffer des überragenden Rückraum-Shooters Marian Dahlke wenig ändern, der sich vehement gegen die Niederlage seiner Farben stemmte. „Wir haben unser Spiel konsequent durchgezogen und souverän gewonnen. Bis auf Marian Dahlke hatten wir den MTV gut unter Kontrolle“, resümierte Keno Knittel. Die Wahner Tore steuerten Lars Branding (6), Gregor Pohl (6/1), Christian Gerwe (5), Jonas Bergerhoff (4), Christoph Gelbke (4/3), Lukas Haertler (3), Michael Siebert (2) und Christopher Busche (1) bei. Nach der Karnevalspause kämpft der Spitzenreiter am Samstag, 13. Februar (19.30 Uhr), beim BTB Aachen um die nächsten Zähler.

Weitere Spielbilder von Marcel Fromme unter:
https://www.flickr.com/photos/marcelfromme/albums/72157664142507115

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11279″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_single_image image=“11280″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]