Wahn 1: Sprung an die Tabellenspitze

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Der TV „Jahn“ Köln-Wahn ist erstmals seit dem Gewinn der Mittelrheinmeisterschaft im Jahr 1997 wieder Tabellenführer der Handball-Oberliga. Perfekt machten den Sprung auf den ersten Platz der 28:24 (12:11)-Heimsieg über den Weidener TV sowie die gleichzeitige Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Pulheimer SC, der im Topduell des 7. Spieltags dem TuS 82 Opladen deutlich unterlag. Damit stellt der Liganeuling die einzige noch verlustpunktfreie Mannschaft in der Oberliga Mittelrhein.

Vor 180 Zuschauern in der Großsporthalle entwickelte sich eine umkämpfte und spannende Partie, in der sich die Kontrahenten nichts schenkten. Im ersten Durchgang dominierten die Abwehrreihen, hinter denen mit Oliver Kierdorf und David Rüttgers zwei sichere Schlussmänner standen. Die Hausherren erarbeiteten sich zunächst leichte Vorteile, führten 4:3 (9.), 7:5 (17.) und 10:9 (24.), spürten aber stets den Atem der gut aufgelegten Weidener. Nach dem Seitenwechsel ging der WTV sogar mehrfach in Führung  (13:14, 14:15, 15:16, 16:17), schaffte es aber trotz einer Sonderbewachung nicht, den entscheidenden Mann auf dem Feld in den Griff zu bekommen.

Angeführt von ihrem Spielmacher Christoph Gelbke konterten die Blau-Weißen zum 19:18 durch Jonas Bergerhoff (47.). Der Wahner Rechtsaußen hatte im zweiten Durchgang die Aufgabe erhalten, die Kreise von Weidens Spielmacher Jakob Ernst einzuengen – und löste diese wichtige Aufgabe gut. Beim 20:20 (49.) war der Ausgang der Partie noch immer offen, ehe der starke Christian Gerwe die Weichen mit zwei Tempogegenstößen zum 24:21 (54.) und 26:23 (57.) auf Sieg stellte und für ausgelassenen Jubel auf den Rängen der Wahner Großsporthalle sorgte.

Dementsprechend glücklich zeigte sich Trainer Jan-Heiner Lück nach Spielschluss: „Weiden war der stärkste Gegner, der in dieser Saison bislang in Wahn gespielt hat. In einer Partie auf Augenhöhe hat Christoph Gelbke mit einer überragenden Leistung den Unterschied ausgemacht; zudem konnten wir gegen körperlich robuste Weidener mit einer gewohnt starken Deckung dagegenhalten.“ Die Tore zum siebten Sieg im siebten Spiel steuerten Christoph Gelbke (10/3), Christian Gerwe (5), Gregor Pohl (3), Caleb Duczak (3), Lars Branding (3/1), Jonas Bergerhoff (2) und Lukas Haertler (2) bei.

 

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10665″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Der Wahner Christoph Gelbke (l.) machte in einer spannenden Oberligapartie den Unterschied aus.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]