Wahn 1: Schwere Aufgabe beim Ligaprimus – Lars Branding erster Neuzugang

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Vor dem Auswärtsspiel am Samstag (19.30 Uhr, Sporthalle an der Ringstraße) beim bereits als Oberliga-Aufsteiger feststehenden Tabellenführer TSV Bonn rrh. vermelden die Verbandsliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn den ersten Neuzugang für die Saison 2014/2015. Vom ostwestfälischen Landesligisten HSG Detmold/Hiddesen wechselt Lars Branding zu den Blau-Weißen.

Der gebürtige Detmolder ist im Herbst letzten Jahres nach Köln gezogen, um ein Studium an der Deutschen Sporthochschule aufzunehmen. Seine handballerische Grundausbildung genoss Branding auf höchstem Niveau in den Jugendabteilungen der Traditionsklubs GWD Minden und TBV Lemgo. In Minden kämpfte der heute 20-Jährige um den Gewinn der deutschen B-Jugend-Meisterschaft und schaffte den Sprung in die Westfalenauswahl. Beim TBV wurde Branding von Ex-Nationalspieler Florian Kehrmann trainiert und kam in der A-Jugend-Bundesliga zum Einsatz.

Branding ist auf der Spielmacherposition sowie auf der linken Angriffsseite flexibel einsetzbar. „Lars ist ein absoluter Wunschspieler und wird uns sehr weiterhelfen. Wir freuen uns riesig, dass er sich für einen Wechsel zum TV „Jahn“ Köln-Wahn entschieden hat“, kommentiert Abteilungsleiter Tobias Carspecken die Verpflichtung. Lars Branding sagt: „Ich habe richtig Lust auf diese Aufgabe.“

Für das drittletzte Saisonspiel bei Ligaprimus Bonn erwartet Lars Fabisch von seiner Mannschaft, „dass wir uns achtbar aus der Affäre ziehen“. Bei der 23:36 (12:15)-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten TV Strombach gelang das nur teilweise. Bis zur 40. Minute (18:22) boten die Porzer eine ordentliche Vorstellung. Dann verließen den kleinen Kader die Kräfte, weshalb sich technische Fehler und ungenaue Torwürfe häuften, die die Oberberger mit zahlreichen Tempogegenstößen konsequent bestraften. Bester Wahner war Christian Dobbelstein, der bei elf Treffern aus dem linken Rückraum eine starke Leistung zeigte. Die weiteren Tore markierten Alexander Busche (4), Christopher Busche (3), Tim Schmitz (3/3), Michael Siebert (1) und Tom Kulik (1).

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8977″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Lars Branding wechselt aus Detmold nach Wahn. (Foto: HSG Detmold/Hiddesen)

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]