Wahn 1: Schnäuzer, Geschenke und zwei Punkte

Fast schon zur Nebensache geriet der 25:17 (12:10)-Erfolg des TV „Jahn“ Köln-Wahn gegen den Turnerkreis Nippes im letzten Meisterschaftsspiel in der Handball-Landesliga. Die Mannschaft von Trainer Stefan Filip, die seit Wochen als Aufsteiger in die Verbandsliga feststeht, war vor, während und nach dem Spiel zum Spaßen aufgelegt, kam ihrer Pflicht mit dem 23. Sieg im 26. Spiel aber dennoch nach.

dankesagen

Zum obligatorischen Einlauf der Spieler waren Jörn Klinnert und Christian Dobbelstein etwa in ein Tierkostüm geschlüpft, während der Rest des Teams das Publikum mit teils wild gewachsenen Schnauzbärten belustigte. Anschließend gab es als Dank jede Menge Süßigkeiten für die Anhänger, die den TV Wahn auch im sportlich unbedeutenden letzten Spiel zahlreich und lautstark unterstützten.

Wahn - Nippes_3Höhepunkt der Partie war aus Wahner Sicht sicherlich der von Torwart Robert Oehl verwandelte Siebenmeter zum 22:16, der von Zuschauern und Mitspielern frenetisch gefeiert wurde. Dass Oehl zuvor aufgefordert worden war, diesen Siebenmeter zu werfen, hat dagegen einen traurigen Grund: Der sympathische Keeper legt aus beruflichen Gründen ebenso wie Mittelmann Malte Baumann eine Handballpause ein. Beide wurden von den Abteilungsleitern Bernd Liberka und Tobias Carspecken vor Spielbeginn mit einem Bilderrahmen mit den schönsten Fotos der Aufstiegssaison verabschiedet.

robertundmalte
Robert Oehl und Malte Bauman – TV Köln-Wahn sagt: „Danke“

Wahn - Nippes_4Dass das Handballerische am letzten Spieltag auf der Strecke blieb, konnte man Stefan Filips Mannschaft nicht verübeln. Die Hausherren taten nur das Nötigste, um auch diese Partie zu gewinnen. Dass das Ergebnis erst in der Schlussphase deutlich wurde, lag an der schwachen Wahner Chancenverwertung. Vor allem in der ersten Halbzeit ließen die Blau-Weißen zahlreiche klare Möglichkeiten ungenutzt. Über 5:3 (Christian Gerwe), 8:5 (Jens Voskuhl), 15:11 (Michael Siebert), 18:13 (Tom Kulik) und 23:17 (Marcel Nürnberger) lag der Aufsteiger mit Ausnahme des 1:1 und 2:2 immer vorne. Das letzte Wahner Tor in dieser Saison erzielte passenderweise der scheidende Malte Baumann.

Tore: Christian Gerwe (6/4), Simon Welter (4), Malte Baumann (3), Jens Voskuhl (3/1), Michael Siebert (2), Tom Kulik (2), Benjamin Jäger (2), Tim Schmitz (1/1), Marcel Nürnberger (1/1) und Torwart Robert Oehl (1/1).

Tobias Carspecken

Weitere Spielbilder von Thomas Schmidt: http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157633307496702/