Wahn I: Pokalspiel beim Polizei SV

Der TV „Jahn“ Köln-Wahn beschließt das Handballjahr 2012 mit einer Englischen Woche. Vor dem Meisterschaftsspiel bei der HSG Marienheide/Müllenbach (Samstag, 17.30 Uhr) steht für den verlustpunktfreien Tabellenführer der Landesliga noch das Achtelfinale im Kreispokal auf dem Programm. Gegner am Donnerstag (19.45 Uhr, Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums am Kartäuserwall) ist der Polizei SV.

Der „Jahn“ geht als Favorit in diese Partie, sollte allerdings gewarnt sein. Die Mannschaft von Spielertrainer Ole Akeston legte nach schwachem Saisonstart (drei der ersten vier Spiele verloren) eine beachtliche Siegesserie hin, gewann durch Tempohandball neun Mal in Folge und kletterte auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga. Großen Anteil am sportlichen Höhenflug des Studentenklubs hat David Langenbach. Der wurfgewaltige Rückraumspieler führt mit 119 Treffern die Torschützenliste der Kreisliga deutlich an.

Trainer Stefan Filip erwartet auch im vorletzten Pflichtspiel des Jahres eine konzentrierte und engagierte Vorstellung seines Teams. Mit Blick auf das nur zwei Tage später stattfindende Meisterschaftsspiel wird Filip vermutlich personell rotieren, um den Kräfteverschleiß möglichst gering zu halten. Der Sieger der Partie trifft im Viertelfinale auf den Kreisligisten HSG Refrath/Hand.

Tobias Carspecken

zum Foto: Ohne den gesperrten Michael Siebert müssen die Wahner Landesliga-Handballer in den beiden letzten Pflichtspielen des Jahres auskommen. (Foto: Thomas Schmidt)