Wahn 1: Niederlage gegen den Ligaprimus

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Auch die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn haben den Siegeszug von Regionalliga-Spitzenreiter HSG Bergische Panther nicht stoppen können. Vor 250 Zuschauern in der Wahner Großsporthalle unterlagen die Porzer mit 31:34 (12:16). „Bei uns hätte schon alles passen müssen, um einen solch hochkarätig besetzten Gegner zu bezwingen. Wir waren allerdings vor allem in der Defensive nicht gut genug“, resümierten die Trainer Keno Knittel und Hanjo Neeb, deren Team trotz der dritten Heimniederlage in Folge weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz rangiert.

Lobenswert war dafür der Kampfgeist der Hausherren, die sich – obwohl sie von Beginn an im Hintertreffen lagen – zu keinem Zeitpunkt aufgaben. So arbeiteten sich die Blau-Weißen nach einem 11:16-Rückstand (28.) auf 20:21 (43.) heran. Auch ein 0:5-Lauf zum 20:26 (47.) wirkte sich nicht negativ aus auf die Moral der Wahner, die bis zur 58. Minute auf 30:32 verkürzten.

Der 13. Sieg in Folge der spielerisch überlegenen Burscheider war letztlich aber nicht mehr zu verhindern. Für den „Jahn“ verkürzten Davidson Idahosa (11/2), Lukas Haertler (6/1), Christoph Gelbke (5), Gregor Pohl (4), Christian Gerwe (2), Jonas Bergerhoff, Max Sommershof und Caleb Duczak.

Spielbilder von Marcel Fromme:
https://www.flickr.com/photos/marcelfromme/albums/72157677694406843

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“12568″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Auch elf Treffer von Davidson Idahosa konnten die Wahner Heimniederlage nicht verhindern.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]