Wahn 1: Neunter Sieg in Folge

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Der TV “Jahn” Köln-Wahn eilt in der Handball-Verbandsliga weiter von Sieg zu Sieg. Mit dem 27:20 (12:10)-Erfolg über den SC Fortuna Köln – dem neunten doppelten Punktgewinn in Folge – stieß die Mannschaft des Trainerduos um Keno Knittel und Jan-Heiner Lück das Tor zur Oberliga weit auf. Durch den gleichzeitigen Punktverlust des Tabellendritten HSG Niederpleis/Sankt Augustin beträgt der Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz nun bereits acht Zähler.

Der Sieg über die Fortuna war verdient, da die Südstädter lediglich beim 3:4 in Führung lagen. Danach gab der Spitzenreiter auch trotz des Fehlens von Spielmacher Lars Branding, Abwehrchef Alexander Busche und Caleb Duczak weitestgehend den Ton an und hatte sich beim 10:6 (20.) durch Michael Duttle erstmals ein wenig abgesetzt. Bis zur Pause blieb die Partie bei Vorteilen für Wahn dennoch recht knapp. „Wir haben im Positionsangriff etwas zu statisch agiert“, bemängelte Jan-Heiner Lück.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann aber nur noch der TV Wahn. Mit einem 4:0-Lauf zum 16:10 (Christian Dobbelstein) sorgten die Porzer vor 150 Zuschauern in der Großsporthalle für die frühe Vorentscheidung. Gegen die bewegliche 6:0-Formation mit dem starken Oliver Kierdorf im Tor hatte die Fortuna trotz mehrfacher Überzahl kaum noch ein Mittel parat. „Im Vergleich zum gegentorreichen Sieg in Palmersheim haben wir eine stark verbesserte Abwehr- und Torhüterleistung gezeigt“, freute sich Lück. Beim 23:14 durch Christian Gerwe (48.) drohte den Gästen zwischenzeitlich sogar eine herbe Niederlage.

Keno Knittel und Jan-Heiner Lück Lück wechselten anschließend durch. Die sich nun einschleichenden Konzentrationsfehler auf Seiten der Gastgeber nutzte die Fortuna umgehend mit einem 5:0-Lauf (23:19/54.) zur Ergebniskorrektur aus. In Gefahr geriet der fünfte Wahner Stadtderbysieg der laufenden Saison aber nicht. „Unsere gute Abwehrleistung sowie der Tempogegenstoß über die zweite Welle waren der Schlüssel zum Erfolg. Im Angriff haben vor allem Christian Dobbelstein und Michael Duttle überzeugt, hinten waren Christian Gerwe und Torwart Oliver Kierdorf ein guter Rückhalt”, lobte Knittel.

Die Wahner Tore zum 16. Sieg im 18. Spiel steuerten Michael Duttle (5), Christian Dobbelstein (5/2), Grischa Arndt (4), Jörn Klinnert (4/1), Michael Siebert (3), Christopher Busche (3), Christian Gerwe (2) und Markus Filp (1) bei. Die Blau-Weißen gehen als Spitzenreiter und mit der bärenstarken Ausbeute von 33:3 Punkten in die wohlverdiente Karnevalspause. Das nächste Meisterschafsspiel steht am 21. Februar (19 Uhr) beim Tabellenfünften HSG Geislar-Oberkassel auf dem Programm.

Spielbilder von Marcel Fromme:
https://www.flickr.com/photos/marcelfromme/sets/72157650279565307/

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10113″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]