Wahn 1: Heimspiel zum Jahresauftakt

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Der TV „Jahn“ Köln-Wahn startet mit einem Heimspiel in das neue Kalenderjahr. Zum Rückrundenauftakt empfängt der Tabellenführer der Handball-Verbandsliga am Samstag (10. Januar, 18.30 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße) den TuS Königsdorf.

Rein statistisch gesehen hat der Spitzenreiter ein Duell der Gegensätze vor der Brust. Während die Porzer das Tableau nach starker Hinrunde mit 23:3 Punkten vor dem Lokalrivalen MTV Köln (21:5 Punkte) anführen, steckt Königsdorf als Schlusslicht tief im Abstiegskampf. Beim ersten Aufeinandertreffen Anfang September gelang dem „Jahn“ ein deutlicher 35:19-Sieg, und auch für das Rückspiel erwartet das Wahner Trainergespann um Keno Knittel und Jan-Heiner Lück eine konzentrierte Vorstellung von ihrer daheim noch verlustpunktfreien Mannschaft.

„Königsdorf ist unter seinem neuen Trainer Hans Juchem im Aufwind. Von der Papierform her müssen wir dieses Spiel dennoch gewinnen“, meint Keno Knittel. Vorsicht ist aber geboten: Durch deutliche Heimsiege über die HSG Siebengebirge-Thomasberg II und den Dünnwalder TV haben die Königsdorfer im Kampf gegen den drohenden Abstieg neue Hoffnung geschöpft; zudem erwiesen sie sich bei der 21:28-Niederlage zum Hinrundenabschluss beim MTV als ein über weite Strecken unbequemer Gegner.

Mit der Unterstützung ihrer hoffentlich wieder zahlreichen Fans wollen die Hausherren jedoch beide Punkte in der Großsporthalle behalten.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“9991″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Christian Gerwe (l.) und die Wahner Erste wollen ihre weiße Heimweste wahren.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]