Wahn 1: Erfolgreiches Ende einer starken Hinrunde

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Unnötig spannend machten es die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn bei ihrem 28:27 (16:10)-Heimsieg zum Hinrunden-Abschluss in der Regionalliga Nordrhein über den ART Düsseldorf. „Wir haben es durch eine schlechte Chancenverwertung verpasst, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Zudem haben wir in der zweiten Halbzeit defensiv keinen richtigen Zugriff mehr bekommen“, resümierten die Trainer Keno Knittel und Hanjo Neeb, die allerdings auch lobende Worte für ihr Team fanden: „Mit 19:7 Punkten und Tabellenplatz drei haben wir unsere Erwartungen übertroffen und eine hervorragende Hinserie gespielt.“

Zunächst hatte es nach einer deutlichen Angelegenheit für den Favoriten ausgesehen, der die Partie in der ersten Halbzeit kontrollierte und über 6:2 (Max Sommershof, 12.) und 12:6 (Caleb Duczak, 21.) zur Pause klar führte. Bis zum 21:15 durch Christoph Gelbke (42.) blieb der Vorsprung komfortabel. Danach baute die Wahner Deckungsleistung jedoch deutlich ab. Auch offensiv kam kein wirklicher Spielfluss mehr zustande. Zudem scheiterte der TVW oftmals am hervorragenden Jens Bothe im Düsseldorfer Tor.

Der kampfstarke ART witterte Morgenluft, verkürzte auf 21:19 (48.) und 26:24 (54.) und brachte die Hausherren in der Schlussphase ordentlich ins Schwimmen. Zwei verworfene Düsseldorfer Siebenmeter und Christoph Gelbkes Treffer zum 28:26 (58.) entschieden zur Erleichterung der 250 Zuschauer in der Großsporthalle schließlich die Partie zugunsten der Hausherren. Für Wahn trafen Christoph Gelbke (6), Max Sommershof (6/2), Christian Gerwe (5), Gregor Pohl (5/2), Davidson Idahosa (3), Caleb Duczak (2) und Christopher Busche.

Weitere Spielbilder von Frank Nürnberger:
https://www.flickr.com/photos/franky1st/albums/72157675747770424

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“12378″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Davidson Idahosa steuerte drei Treffer zum dritten Wahner Sieg in Folge bei.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]