Wahn 1: Dritter Derbysieg am Herler Ring in Folge

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Siegesserie des TV „Jahn“ Köln-Wahn in der Handball-Oberliga hält an. Im prestigeträchtigen rechtsrheinischen Lokalderby bei Mitaufsteiger MTV Köln feierten die Blau-Weißen einen 25:23 (13:12)-Erfolg. Nach dem vierten Sieg im vierten Meisterschaftsspiel belegen die Blau-Weißen sensationell den zweiten Tabellenplatz hinter dem Pulheimer SC, der über die bessere Tordifferenz verfügt.

„Spielerisch können wir sicherlich wesentlich mehr, als wir an diesem Tag gezeigt haben. Dafür haben alle Spieler den Kampf angenommen und voll dagegengehalten“, resümierten die Trainer Keno Knittel und Jan-Heiner Lück nach einem zerfahrenen, dafür aber umkämpften und an Spannung kaum zu überbietenden Derby.

Vor 400 Zuschauern in der Sporthalle am Herler Ring – darunter etwa 100 mitgereiste lautstarke Anhänger aus Wahn – lag der TVW trotz eines schwachen Starts mit folgerichtigem 2:5-Rückstand (10.) zumeist vorne. Wirklich absetzten konnten sich die spielerisch besseren Porzer allerdings nie, auch nicht nach dem 10:7 durch Gregor Pohl (21.). Dafür leisteten sie sich gerade in der Offensive zu viele Fehler oder zeigten gegen die massive Deckung des Gastgebers verhältnismäßig wenig Kreativität.

Erschwerend kam hinzu, dass der „Jahn“ den wurfgewaltigen MTV-Torjäger Marian Dahlke (neun Treffer) gerade im zweiten Durchgang nicht in den Griff bekam. So war die 19:16-Führung durch den im zweiten Durchgang stark aufspielenden Christian Dobbelstein (46.) bald wieder dahin (21:21/53.). Beim 22:22 drei Minuten vor Schluss stand die Partie auf des Messers Schneide, ehe Christoph Gelbke und Gregor Pohl, der aus vollem Lauf fulminant ins lange Eck abschloss, zum 24:22 (58.) vorlegten und die Weichen auf Sieg stellten.

Christoph Gelbke (6/1) machte mit einem eiskalt verwandelten Siebenmeter 26 Sekunden vor dem Ende den Erfolg seines Teams endgültig perfekt und sorgte für ausgelassenen Jubel bei Mitspielern und Fans. „In der Schlussphase waren wir die clevere Mannschaft. Der Sieg ist insgesamt verdient“, resümierte Jan-Heiner Lück. Die weiteren Tore zum dritten Wahner Derbysieg am Herler Ring in Folge steuerten Christian Dobbelstein (6), Gregor Pohl (5/2), Jörn Klinnert, Christian Gerwe (je 3), Caleb Duczak und Lars Branding (je 1) bei. Zum letzten Meisterschaftsspiel vor der Herbstpause empfängt der „Jahn“ am Samstag, 3. Oktober, den BTB Aachen. Anwurf ist um 18.30 Uhr in der Wahner Großsporthalle.

Weitere Spielbilder von Marcel Fromme:
https://www.flickr.com/photos/marcelfromme/albums/72157659188211011

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10568″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_single_image image=“10569″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]