Wahn 1: Chancenlos bei der Übermannschaft

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Der TSV Bonn rrh. zieht an der Tabellenspitze der Verbandsliga weiter einsam seine Kreise. Daran konnten auch die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn nichts ändern. Sie verloren am Samstagabend bei dem seit Wochen als Oberliga-Aufsteiger feststehenden Ligaprimus, der mit dem 23. Sieg im 24. Spiel sein Punktekonto auf sagenhafte 46:2 Zähler ausbaute, erwartungsgemäß deutlich mit 18:31 (6:15).

Bis zur 45. Minute sahen die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle an der Ringstraße eine sehr einseitige Partie. Der TVW konnte nur bis zum 3:2 (7.) mithalten, ehe sich die Hausherren kontinuierlich absetzten. Erst in der Schlussviertelstunde gelang dem personell erneut arg gebeutelten Fabisch-Team vor allem dank des in der zweiten Halbzeit treffsicheren Alexander Busche ein wenig Ergebniskosmetik.

Zuvor hatten sich die Wahner mit drei verworfenen Siebenmetern sowie zahlreichen freien Wurfmöglichkeiten, die von Jan Schäper und Marius Wiersch im TSV-Tor reihenweise pariert wurden, die Chance auf ein erträglicheres Ergebnis selbst verbaut. Neben Alexander Busche (8) trafen Christian Dobbelstein (3), Markus Filp (2), Christopher Busche (2/2), Michael Siebert (1), Simon Welter (1) und Benjamin Jäger (1/1) für den TVW, der am kommenden Samstag (19.30 Uhr) zum letzten Heimspiel der Saison mit der HSG Siebengebirge-Thomasberg II ein weiteres Topteam in der Großsporthalle empfängt.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8988″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“ img_link_large=“yes“][vc_single_image image=“8989″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“ img_link_large=“yes“][vc_single_image image=“8990″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“ img_link_large=“yes“][/vc_column][/vc_row]