Wahn 1 & 2: Saisonabschluss mit Auswärtsspielen

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Zum Saisonabschluss in der Handball-Verbandsliga ist der frischgebackene Aufsteiger TV „Jahn“ Köln-Wahn am Samstag (17.30 Uhr) beim Tabellenneunten TuS 82 Opladen II zu Gast. Auch wenn die Partie für beide Vereine nur noch statistischen Wert besitzt, appellieren Keno Knittel und Jan-Heiner Lück an die Ehre ihrer Schützlinge: „Wir wollen uns mit Anstand und einer guten Leistung  aus der Verbandsliga verabschieden.“

Bei diesem Vorhaben steht dem Wahner Trainergespann verletzungsbedingt allerdings nur ein stark dezimiertes Aufgebot zur Verfügung. „Uns erwartet eine junge, laufstarke Opladener Mannschaft, bei der Routiniers wie Christian Chelius für die nötige Erfahrung sorgen“, erklärt Lück. Im Hinspiel hatte seine Mannschaft  mit 24:18 die Oberhand behalten. Nun dürften die Leverkusener auf Revanche sinnen – auch, um ihren scheidenden Trainer Christoph Ibisch mit einem Erfolgserlebnis zu verabschieden.

Die 2. Mannschaft des TV Wahn beendet ihr Premierenjahr in der Kreisliga am Sonntag (14 Uhr) bei Schlusslicht TuS Rheindorf. Nur mit einem Sieg würden die Spieler von Trainer Lars Fabisch ihre Chance auf den zweiten Tabellenplatz wahren. „Wir wollen trotz personeller Engpässe auf Sieg spielen, um unser Ziel – die Vize-Meisterschaft – doch noch zu realisieren“, gibt Fabisch die Richtung vor. Im Vergleich zur enttäuschenden 27:29-Niederlage beim HSV Bocklemünd erwartet Wahns Coach eine „hundertprozentige Leistungsbereitschaft“ von seinem Team. „Wenn es spielerisch nicht klappt, muss zumindest der Einsatz stimmen.“

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10361″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Jan-Heiner Lück erwartet noch einmal eine konzentrierte Leistung seiner Mannschaft.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]