Vorletztes Heimspiel für den TV Wahn

Für den TV „Jahn“ Köln-Wahn neigt sich die Saison in der Handball-Landesliga dem Ende entgegen. Zum vorletzten Heimspiel empfängt das Team von Trainer Torsten Tietgen am Samstag (7. Mai, 19.30 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße) mit dem TuS 82 Opladen einen unmittelbaren Tabellennachbarn.

20110504-MarkusFilpDie Zuschauer können sich mit Sicherheit auf eine spannende Partie freuen, denn in der Vergangenheit verliefen die Duelle zwischen beiden Mannschaften stets sehr eng. Im Hinspiel konnten die Porzer nach wechselnden Führungen mit 35:32 die Oberhand behalten. Das ändert allerdings nichts daran, dass Opladen als Tabellenfünfter um einen Rang besser platziert liegt als die Wahner, die bei einem Erfolg an ihrem Kontrahenten vorbeiziehen würden.

Torgefahr strahlt Opladen vor allem über die Außenpositionen aus. Linksaußen Peer Pütz (124 Tore) und Rechtsaußen Marc Haußmann (107) haben bislang die meisten Treffer für ihr Team erzielt, das auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg eine gute Rolle in der Landesliga spielt.

Leider kann Wahns Trainer Torsten Tietgen am Samstag nicht auf seine beste Formation zurückgreifen. Kreisläufer Christopher Busche, bester Torschütze der Porzer, ist nach seiner Roten Karte aus dem Spiel gegen Refrath gesperrt; ebenso steht Linkshänder Dominik Heimes nicht zur Verfügung. Trotzdem werden die Blau-Weißen alles daran setzen, ihre positive Heimbilanz mit einem weiteren Sieg auszubauen und die Zuschauer für ihr Kommen mit einem Erfolgserlebnis zu belohnen.

Zum Vorspiel empfängt die zweite Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn in der zweiten Kreisklasse Köln/Rheinberg den 1. FC Köln. Anwurf ist um 17.30 Uhr.

Tobias Carspecken

zum Bild: Auf die Tore von Markus Filp hofft der TV Wahn im Heimspiel gegen den TuS Opladen. (Foto: privat)