Verbandsliga: Später Punktgewinn beim Auftakt in Palmersheim

Die Herren-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn sind mit einem Teilerfolg in die Verbandsliga Mittelrhein gestartet. Obwohl die Mannschaft von Trainer Thomas Radermacher im Auftaktspiel beim TV Palmersheim bis in die Schlussphase hinein im Hintertreffen gelegen hatte, ergatterte sie am Ende noch ein 24:24 (11:13)-Unentschieden. „Es war ein typisches erstes Saisonspiel nach einer extrem langen Pause mit vielen technischen Fehlern und falschen Entscheidungen. Am Ende hatten wir jedoch mehr Sprit im Tank, deshalb ist das Ergebnis durchaus gerecht“, befand Radermacher.

Die Blau-Weißen waren über weite Strecken unter ihren Möglichkeiten geblieben. Der sehr jungen Wahner Mannschaft, in der viele Spieler ihre erste Verbandsliga-Partie überhaupt bestritten, war das Lampenfieber deutlich anzumerken. Die Gäste gerieten gleich mit 1:4 (6.) ins Hintertreffen und liefen diesem Rückstand über 5:9 (15.) und 8:12 (22.) hinterher. „Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden und Tempo, Cleverness und Variabilität vermissen lassen“, analysierte Thomas Radermacher. Hinzu kam, dass der jahrelange Rheinbacher Regionalliga-Torjäger René Lönenbach (11/3) nicht unter Kontrolle gebracht wurde.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Wahner Darbietung zunächst nicht besser. Bis zum 19:16 (46.) deutete trotz der gewaltigen Coolness von Jan Lange an der Siebenmeterlinie und der nie aufhörenden Unterstützung der rund 40 mitgereisten Anhänger praktisch alles auf eine Startniederlage hin. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser rief der TVW seine eigentlichen Stärken ab. „Wir haben in den letzten 15 Minuten konsequent gedeckt und sind vorne gut in die Nahtstellen gegangen“, sagte Thomas Radermacher, dessen Team beim 19:18 (48.) endlich in der Partie angekommen war.

Palmersheim konterte zwar zum 22:19 (51.) und führte auch beim 23:21 noch (54.), doch dann wendeten die Gäste durch einen 3:0-Lauf von Marc Rastuttis, Dario Giacobbe und nochmals Rastuttis sowie durch wichtige Paraden von Gerrit Kolbe das Geschehen zu ihrer ersten Führung (24:23/57.). Nach dem Ausgleich des TVP durch einen Siebenmeter von René Lönenbach bot sich beiden Mannschaften die Chance auf den Sieg, doch Treffer fielen in den dramatischen letzten drei Minuten keine mehr. Die Wahner Tore erzielten Jan Lange (11/7), Marc Rastuttis (5), Benjamin Jäger, Luke Schultz (je 2), Lars Stocksiefen, Dennis Kluge, Dario Giacobbe und Florian Rüll (je 1). Sein erstes Heimspiel bestreitet das „Flughafen-Team“ am Samstag, 26. September, um 18.30 Uhr, gegen die TSV Bonn rrh.

In der 1. Kreisklasse Köln/Rheinberg ergatterte der TV „Jahn“ Köln-Wahn mit dem 28:24 (14:8) bei Kreisliga-Absteiger Leichlinger TV II auch im zweiten Auswärtsspiel einen Sieg. „Die Mannschaft hat die Vorgaben toll umgesetzt und konsequent durchgezogen“, freute sich Trainer Jörg Nelius über einen souveränen Erfolg, bei dem die Blau-Weißen mit einer 13:5-Führung (24.) früh für klare Verhältnisse gesorgt hatten. Es trafen Alexander Raquet (8/3), Luis-Enrique Dohmen (7/1), Neuzugang Jonas Christians, Jonas Frechen (je 4), Yannick Tiede (2), Nils Konz, Luke Sterzenbach und Sven Geitner (je 1).

Fotoquelle: Rocco Bartsch