Toller Kampf blieb unbelohnt

Trotz einer aufopferungsvollen Leistung gingen die Oberliga-Handballer des TV Köln-Wahn auch in Stolberg leer aus und verloren knapp mit 28:30 (13:15).

„Mit der Einstellung und dem Kampfgeist war ich sehr zufrieden – nur das Ergebnis stimmte nicht“, erklärte Abteilungsleiter Bernd Liberka und hatte den Grund für die erneute Niederlage schnell gefunden: „Wir müssen endlich cleverer werden.“

Denn auch in Stolberg versagten den Wahner Handballern in der entscheidenden Phase die Nerven. Über 22:22 (45.) und 26:26 (51.) blieb die Partie bis zum Ende offen. Dann aber leistete sich das „Flughafen-Team“ wieder einmal technische Fehler, die Stolberg bestrafte und somit für hängende Köpfe im Lager der Gäste sorgte.

Bitter für das „Flughafen-Team“, das sich deutlich verbessert zeigte, aber nur Lob vom Gegner und den zahlreich mitgereisten Fans, dafür aber keine Punkte erntete. „Jahn“ Wahn spielte schließlich alles andere als ein typisches Schlusslicht. Nach schwachem Start und deutlichem Rückstand (2:7/11.) biss sich die Mannschaft von Trainer Ivan Majstorovic zurück in die Partie. Als Wahn in der 25. Minute auf 11:12 verkürzte, war die Partie wieder offen und die Hoffnung groß.

Der zweite Durchgang entwickelte sich zu einem spannenden Schlagabtausch mit wechselnder Führung. Dass es für die Gäste schlussendlich nicht zu einem Punktgewinn reichte, lag wohl auch daran, dass das „Flughafen-Team“ bislang noch große Probleme hat, eine Führung zu verwalten. Stets kassiert Wahn den prompten Ausgleich und muss wenig später wieder einem Rückstand hinterher laufen. Neben der Niederlage musste unsere Mannschaft eine weitere bittere Pille schlucken: Tom Kulik schied mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in der zweiten Halbzeit aus und wird vorerst wohl nicht zur Verfügung stehen.

Am Samstag (19 Uhr) empfängt der TV Köln-Wahn den TVE Bad Münstereifel in der Großsporthalle und will seinen Formanstieg weiter fortsetzen.

Tobias Carspecken

Tore für den TV Wahn:
Tim Fuhrmann 7
Michael Siebert 7/3
Florian Butscheid 4
Sasa Vukoje 3
Max Huckauf 3
Markus Filp 2
Tom Kulik 1
Gordon Rastuttis 1

Torfolge:

6:2 (10.), 9:7 (20.), 12:11 (25.), 15:13 (HZ)

21:18 (40.), 22:22 (45.), 26:26 (51.), 28:27 (55.), 30:28 (Ende)

Bilder vom Spiel von Thomas Schmidt:

http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157603755425487/

{xeflickrbot}http://flickr.com/photos/df8kk/show/with/2204497635/{/xeflickrbot}