Sprung auf den zweiten Platz

Weiter auf einer Welle des Erfolgs schwimmt die zweite Handball-Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn. Mit dem insgesamt ungefährdeten 21:16 (10:10) über die Telekom-Post-SG Köln gelang der Mannschaft von Trainer Stefan Heckers der fünfte Sieg im sechsten Spiel und der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der zweiten Kreisklasse.

20111111-DittmarBockDie Gastgeber hatten fast immer die Nase vorne (5:3/10., 6:4/15., 7:5/20.), konnten sich aber erst nach dem Pausentee entscheidend absetzen. Mit zehn starken Minuten, in denen die Fehler des Gegners konsequent ausgenutzt wurden, setzte sich Wahn von 12:11 auf 16:11 (45.) ab. Diesen Rückstand konnte die Telekom bis zum Schlusspfiff nicht mehr aufholen – auch, weil die Porzer vor allem in der zweiten Hälfte eine gute Abwehrleistung zeigten und der eingewechselte Marcel Mikolai einige Würfe entschärfen konnte.

Am Ende hätte der Sieg noch deutlich ausfallen können. Mit dem klaren Vorsprung im Rücken schlichen sich aber Nachlässigkeiten ins Spiel der Heckers-Sieben ein. Die Tore für Wahn erzielten: Stephan Neumann (7/3), Niklas Schüller (4/2), Florian Butscheid (3), Dittmar Bock (2), Sebastian Wieland (2), Dennis Birkelbach (2/1) und Sven Schumacher (1).

Nachtrag: Am 5. Spieltag gelang im rechtsrheinischen Lokalderby bei der SG MTVD Köln III ein 31:26 (18:14)-Erfolg. Nach der Pause konnte der Gegner auf 21:22 verkürzen, danach setzten sich die Jungs von Stefan Heckers aber entscheidend auf 29:23 ab. Stephan Neumann (10/2), Stefan Rückriem (7/2), Sven Schumacher (6), Dennis Birkelbach (4), Dittmar Bock (2) und Sebastian Wieland (2) waren für den TVW erfolgreich.

Tobias Carspecken

Das Foto zeigt Dittmar Bock (Foto: Thomas Schmidt)