Selbstbewusst ins Lokalderby

Am vierten Spieltag der Handball-Verbandsliga steht für den TV Köln-Wahn das erste Lokalderby in dieser noch jungen Saison an. Das Team von Spielertrainer Robert Bosnjak gastiert am Sonntag (16.15 Uhr, Herler Ring) bei der SG MTVD Köln.

Nach den beiden Siegen gegen Borussia Brand und den CVJM Oberwiehl blickt das „Flughafen-Team“ selbstbewusst auf das Aufeinandertreffen mit dem Lokalrivalen von der „Schäl Sick“. Taten sich Wahns Handballer gegen Brand noch sehr schwer, so waren in der Partie gegen Oberwiehl am vergangenen Wochenende bereits deutliche spielerische Fortschritte zu erkennen. Vor allem in der ersten Halbzeit wussten die Bosnjak-Schützlinge durch eine konsequente Chancenverwertung und kompakte Deckung zu überzeugen, ehe nach der Pause die Konzentration nachließ und der Gegner verkürzen konnte.

Im Spiel bei der SG MTVD wird Wahn aber wohl über die komplette Spielzeit gefordert sein. Schließlich zeigte die Beobachtung des Gegners im Lokalderby gegen Bocklemünd, dass sich die Mannschaft des neuen Trainers Hendrik Geffert auch nach einem recht deutlichen Pausenrückstand nicht aufgab, bis zum Ende kämpfte und dafür mit immerhin einem Punkt belohnt wurde. Auch im Auswärtsspiel bei Borussia Brand am vergangenen Wochenend lag die SG lange Zeit zurück, ehe die Partie in der Schlussviertelstunde gedreht und der erste Saisonsieg eingefahren wurde.

Mit Erleichterung nahm Wahns Spielertrainer Robert Bosnjak die Nachricht von der Rückkehr Florian Butscheids aus Argentinien auf. Der Kreisläufer kehrte in der vergangenen Woche aus Südamerika zurück und trainierte am Dienstag erstmals wieder mit der Mannschaft. Butscheid wird gegen die SG MTVD im Wahner Kader stehen und den bislang einzigen Kreisläufer Christopher Busche entlasten. Somit stehen nur Sasa Vukoje, der beurflich in Slowenien weilt, und Tim Fuhrmann (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) nicht zur Verfügung.

Für Thorsten Dolinski ist das Spiel bei der SG MTVD keines wie jedes andere. Der Rückraumspieler des TV Köln-Wahn stand in der vergangenen Saison noch beim MTVD unter Vertrag, ehe er sich für ein Engagement beim „Flughafen-Team“ entschloss.

Tobias Carspecken