Wahn I: Saisonstart mit Heimspiel in Finkenberg

Wahn. Mit einem Heimspiel gegen die HSG Marienheide/Müllenbach II starten die Landesliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn am Samstag, den 8. September, in die neue Saison. Wegen Renovierungsarbeiten kann die Partie allerdings nicht in der Wahner Großsporthalle ausgetragen werden. Gespielt wird stattdessen in der Sporthalle der Gesamtschule Stresemannstraße in Porz-Finkenberg. Anwurf ist um 19.30 Uhr.

„Wir hoffen, dass uns trotz der ungewohnten Spielstätte viele Wahner Handballfans nach Finkenberg begleiten. Die Mannschaft hat sich für die neue Saison viel vorgenommen, in der Vorbereitung unglaublich intensiv gearbeitet und hätte sich zahlreiche Unterstützung von den Rängen verdient“, hofft Abteilungsleiter Bernd Liberka auf guten Besuch.

Auch Stefan Filip, Trainer der 1. Mannschaft, schaut optimistisch auf die neue Landesliga-Saison: „Alle Neuzugänge sind aus sportlicher und menschlicher Sicht eine große Bereicherung für uns. Vor allem im Rückraum sind wir nun qualitativ und quantitativ deutlich besser aufgestellt. Wir sind auf jeder Position mindestens doppelt gut besetzt, so dass großer Konkurrenzkampf herrscht.“

Tobias Carspecken, stellvertretender Abteilungsleiter, erklärt: „Bei der Zusammenstellung unseres neuen Kaders war es uns sehr wichtig, vor allem auf Spieler zu setzen, die aus unserer eigenen Jugend kommen. Dadurch ist die Identifikation mit dem Verein größer. Die Mischung aus Wahner und externen Spielern scheint nach den bisherigen Eindrücken genau zu stimmen. Jetzt hoffen wir alle auf einen erfolgreichen Start in die neue Saison.“ Christian Gerwe, Simon Welter, Samuel Kingdon, Jens Voskuhl, Christian Dobbelstein und Marcel Nürnberger wurden alle in der Wahner Nachwuchsabteilung ausgebildet und kehren zur neuen Saison zu ihrem Heimatverein zurück.

„Ziel ist es, dass wir uns im Vergleich zur vergangenen Saison, in der wir Achter geworden sind, deutlich verbessern. Wir wollen durch schnellen, attraktiven und erfolgreichen Handball zahlreiche Zuschauer zu unseren Heimspielen anlocken. Sollte die Mannschaft einen Lauf entwickeln, ist ihr einiges zuzutrauen“, meint Carspecken.

Für ein buntes Rahmenprogramm ist am Samstag gesorgt: In der Halbzeitpause der 1. Mannschaft werden alle Jugendteams dem Publikum vorgestellt. Los geht der Wahner Heimspieltag bereits um 17.30 Uhr mit der Partie der 2. Mannschaft gegen den 1. FC Köln. Stefan Heckers Mannschaft feierte im Sommer den Aufstieg in die 1. Kreisklasse Köln/Rheinberg, in der sie nun nach jahrelanger Abstinenz wieder auf Tore- und Punktejagd geht.

Zum Auftakt gastiert mit dem 1. FC Köln ein Mitaufsteiger in Finkenberg. Beide Teams trafen am letzten Spieltag der vergangenen Saison aufeinander, damals behielt der TVW knapp die Oberhand. Der Aufstieg schweißte die Wahner Reserve weiter zusammen – kein einziger Spieler hat den Verein in der Sommerpause verlassen. Neu mit dabei sind Julian Born (FC Hennef 05) und Sebastian Wolf (TV Germania Marterloh). Stefan Heckers will sich mit seiner Mannschaft möglichst frühzeitig von den Abstiegsplätzen distanzieren und strebt einen Platz im gesicherten Mittelfeld an.


Trainer Stefan Filip (Mitte) präsentiert seine Neuzugänge (von links): Malte Baumann, Marcel Nürnberger, Christian Gerwe, Simon Welter, Christian Simon, Jörn Klinnert, Samuel Kingdon und Christian Dobbelstein. Es fehlt: Jens Voskuhl. (Foto: Thomas Schmidt)