Personelle Probleme

Vor dem Auswärtsspiel am Samstag (Anwurf: 20 Uhr) beim Tabellendritten SSV Marienheide haben sich bei den Verbandsliga-Handballern des TV Köln-Wahn zu den sportlichen nun auch personelle Probleme gesellt.

Torwart Thomas Wieland und Kreisläufer Mesut Sümercan werden im letzten Pflichtspiel des Jahres 2008 aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Hinter den Einsätzen der beiden Rückraumspieler Alexander Busche (Bänderdehnung) und Daniel Esser (Schulterprobleme) stehen dicke Fragezeichen. Beide Spieler zogen sich ihre Verletzungen im Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag in Bocklemünd zu und konnten unter der Woche am Training nicht teilnehmen. Es scheint wahrscheinlich, dass Trainer Torsten Tietgen in beiden Fällen kein Risiko eingehen möchte.

Der neue Wahner Übungsleiter war angesichts des personellen Notstandes in der Trainingswoche zur Improvisation gezwungen. Für das Auswärtsspiel bei den heimstarken Oberbergischen sind das alles sicherlich keine guten Voraussetzungen, trotzdem fordert Torsten Tietgen von seinem Team eine vernünftige Leistung zum Jahresausklang. „Wir fahren nicht chancenlos nach Marienheide, denn der Gegner hat gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte schon Schwächen gezeigt“, weiß Tietgen, der in der Winterpause mit intensivem Training an den Schwächen seiner Mannschaft arbeiten wird, damit der TV Wahn bestens vorbereitet in die vielleicht schon vorentscheidenden Spiele im Januar 2009 gehen kann.

Zum Auswärtsspiel in Marienheide wird ein Bus eingesetzt. Treffpunkt am Parkplatz des Schulzentrums Wahn ist um 17.15 Uhr.

Tobias Carspecken