Niederlage zum Jahresauftakt

Der TV „Jahn“ Köln-Wahn ist mit einer Niederlage ins Handballjahr 2011 gestartet. Gegen den Tabellenzweiten Leichlinger TV setzte es für die Mannschaft von Trainer Torsten Tietgen eine verdiente 23:27 (12:16)-Heimniederlage. Während die Porzer weiter auf dem sechsten Platz rangieren, konnte der LTV seine beeindruckende Siegesserie auf 21:1 Zähler in Folge ausbauen.

Die Hausherren waren in den Anfangsminuten nur körperlich auf dem Spielfeld anwesend und liefen schnell einem recht deutlichen Rückstand hinterher. Begünstigt durch zahlreiche Fehlwürfe im Angriff, leitete Gästekeeper Benjamin Knopp immer wieder auf gekonnte Art und Weise Tempogegenstöße ein, die vom treffsicheren und wieselflinken Leichlinger Rechtsaußen Kevin Symannek eiskalt verwandelt wurden.

20110115-Handball-Wahn-vs-LeichlingenAls Symannek, der insgesamt elf Tore erzielten konnte, in der 11. Minute zum 3:7 traf, hatte Wahns Trainer Torsten Tietgen genug gesehen und reagierte mit einer Auszeit. Diese Unterbrechung sollte zunächst Besserung ins Wahner Spiel bringen. Als die Rechtsrheinischen den 11:11-Ausgleich markierten, schien alles wieder offen.

Schnell mussten die rund 120 Zuschauer in der Wahner Großsporthalle allerdings feststellen, dass dieser Eindruck täuschte. Kaum hatten sich die Porzer gefangen, zog der Gegner wieder weg. Bereits zur Pause – Leichlingen führte mit 12:16 – hatte man eigentlich nicht mehr das Gefühl, dass diese Partie noch einmal eine Wende erfahren könnte. Die Wahner Angriffsleistung war an diesem Abend einfach zu schwach, um eine Spitzenmannschaft wie die des LTV ernsthaft gefährden zu können – und das, obwohl auch die Gäste einige gute Tormöglichkeiten ungenutzt ließen.

Trotzdem kämpften sich die Hausherren nach dem Seitenwechsel auf 16:18 heran und hatten gleich zweimal die Gelegenheit, auf 17:18 zu verkürzen. Diese Chancen wurden allerdings vergeben. Die Bestrafung folgte postwendend in Form eines 16:21-Rückstands, der trotz der guten Leistung von Torhüter Thomas Wieland zwischenzeitlich sogar auf 19:26 anwuchs.

In der Schlussphase gelang den Porzern noch einmal Ergebniskosmetik, das änderte aber nichts mehr am verdienten und insgesamt auch ungefährdeten Sieg des Aufstiegsaspiranten aus Leichlingen. Für den TV Wahn verkürzten: Tom Kulik (4), Michael Siebert (4), Tim Fuhrmann (4/1), Christopher Busche (4/3), Dominik Heimes (3), Andreas Glüer (2), Simon Blendl (1) und Markus Filp (1).

Tobias Carspecken