Minis: Früh übt sich beim Mini-Turnier

Es ist Sonntagmorgen, nicht allzu früh, aber eben doch Sonntag… Ein Mini-Turnier ist in der Großsporthalle für 10.30 Uhr angesetzt. Wir erwarten fünf weitere Vereine aus Forsbach, Dormagen, Frechen, Bergisch Gladbach, Hand und Opladen. Insgesamt sind 16 Mannschaften gemeldet, die Gruppen der F-Jugend, der Minis und der Bambinis.

Quasi auf die letzte Minute sind alle Vereine anwesend, und – welch Segen – alle gemeldeten Mannschaften sind spielbereit. Kein Notfallplan ist erforderlich, das Turnier kann beginnen. Um kurz nach 11 Uhr geht es dann wahrlich rund. 30 Spiele werden im Zehn-Minuten-Takt auf zwei Feldern abgewickelt. Jedes der ca. 80 aktiven Kinder kann an bis zu fünf Spielen teilnehmen.

Dazwischen wird sich zusammen mit Geschwisterkindern im Erlebnis-Parcour vergnügt. Das, was wir zu sehen bekommen, ist vielfältig. Während sich die Bambinis (sechs bis sieben Jahre) noch alle möglichst nah am Ball aufhalten, ihn ungerne abgeben und ihn sich unter dem Arm klemmen, um ihn dann ins Tor legen zu wollen, sieht das bei den Minis (sieben bis acht Jahre) doch schon anders aus. Hier verstehen die Kinder schon, sich wenigstens etwas auf dem Spielfeld zu verteilen. Hier wird schon richtig geworfen und gefangen und die Kreislinie zur Kenntnis genommen. Bälle werden bereits ins Tor geworfen!

In der so genannten F-Jugend (acht bis neun Jahre) ist die Vorstufe der zukünftigen E-Jugend erkennbar, die dann im nächsten Jahr ernsthaft am Spielbetrieb des Handball-Verbandes teilnehmen kann. Hier wird Manndeckung gespielt und mancher Ball wird mit kraftvollen Sprung-Würfen von der Kreislinie aus ins Tor geschmettert!

Das Ergebnis eines Miniturniers ist immer das Gleiche. Alle sind Gewinner, denn es werden weder Tore noch Spielergebnisse gezählt. Nach einer Ehrung aller teilnehmenden Kinder ist ein geglücktes Mini-Spielfest pünktlich um 14.30 Uhr zu Ende.

Aber nie geht es ohne die vielen Helfer, die an dieser Stelle kurz erwähnt werden sollen. Dank an alle Eltern, die u.a. auf- und abgebaut haben, die ein reichhaltiges Kuchen- und Salate-Buffet zusammengestellt und verkauft haben. Dank an Astrid Koch, die alles organisiert hat. Dank an Thomas Schmidt, dem wir die vielen Fotos zu verdanken haben. Besonderer Dank gilt unseren Jugendschiedsrichtern Jonas Kautenburger und Sebastian Völlings, die mit Ausnahme von 3×10-Minuten-Pausen dreiStunden lang gepfiffen haben! Dank an Jannis Koch, Julius Rotscholl und Stefan Limbach, die Süßigkeiten verkauft haben und Dank an Maike Kautenburger, Desiré Schulz und Johanna Völlings, die viele, viele Kinder auf dem Parcour oder in unseren drei eigenen Mannschaften betreut haben.

Zu guter Letzt: Dank an Gedi Kautenburger, der die Technik mitbrachte, die gesamte Regie führte und die Veranstaltung moderierte.

Katrin Völlings

Bilder von Thomas Schmidt:

Begrüßung und Spiele:

http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157603987653460/

Siegerehrungen, Wahner Gruppenbilder, Abbau:

http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157603991724831/