Wahn I: Lokalschlager gegen Rath-Heumar

Das erste Meisterschaftsspiel nach der Karnevalspause ist für den TV „Jahn“ Köln-Wahn ein ganz besonderes: Zum rechtsrheinischen Lokalderby empfangen die Landesliga-Handballer am Samstag (19.30 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße) den RSV Rath-Heumar. „Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Anhänger. Mit einem Erfolg wollen wir unsere Negativserie von vier sieglosen Spielen in Folge beenden“, hofft Abteilungsleiter Bernd Liberka auf zwei Punkte für die Blau-Weißen.

20120224-WahnRathDie tabellarische Ausgangslage ist ähnlich knapp wie in der vergangenen Saison, als sich beide Teams zwei enge Duelle lieferten. Wahn belegt mit 18:14 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Der RSV rangiert mit vier Zählern weniger auf Rang acht. Im Hinspiel behielt der TVW nach zwischenzeitlich sehr deutlicher Führung mit 29:25 die Oberhand. Für das Rückspiel haben sich die Rather „Zebras“ deshalb Wiedergutmachung vorgenommen. Wahns Trainer Stefan Filip rechnet mit einem harten Stück Arbeit für seine Mannschaft: „Wir erwarten einen hochmotivierten Gegner, der alles geben wird. Damit die Punkte in Wahn bleiben, müssen wir voll dagegenhalten.“

Eine spannende Angelegenheit verspricht auch das Vorspiel (Anwurf: 17.30 Uhr) zwischen den zweiten Mannschaften beider Vereine, die in der 2. Kreisklasse um den Aufstieg kämpfen, zu werden. Hier rangieren die Wahner mit 23:9 Punkten knapp hinter dem RSV auf Platz fünf. Rath-Heumar gewann das Hinspiel im Oktober hauchdünn mit 33:32 – im zweiten Duell will sich das Team von Trainer Stefan Heckers revanchieren. Acht zu geben gilt es vor allem auf den Rather Rückraumshooter Wilko Dirks, der in der vergangenen Saison noch für Borussia Brand in der Landesliga A auf Torejagd ging.

Ein Besuch in der Großsporthalle lohnt sich nicht nur aus sportlicher Sicht. Denn neben diesen beiden Lokalderbys wird ein buntes Rahmenprogramm geboten. Unter allen Zuschauern werden zwei Edeka-Einkaufsgutscheine verlost.

Im Anschluss an die beiden Spiele steigt im Bistro „New Paradise“ (Heidestraße 11 in Wahn) die große „After-Game-Party“, zu der neben den Teams beider Vereine auch alle Freunde und Fans eingeladen sind. Der Eintritt ist frei, los geht es ab 22 Uhr. Es gibt 20 Liter Freibier.

Tobias Carspecken

Foto: Packende Zweikämpfe sind garantiert, wenn Tim Schmitz (am Ball) und die Landesliga-Handballer des TV Wahn den RSV Rath-Heumar empfangen. (Foto: Thomas Schmidt)