In Worringen gegen Longerich

Zum zweiten Auswärtsspiel in der noch jungen Landesliga-Saison gastieren die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn am Samstag beim Longericher SC II. Anwurf in der Sporthalle des Sportparks Köln-Worringen, Erdweg 1a, ist um 17 Uhr.

Nach dem hart erkämpften 32:28-Erfolg im Lokalderby über die SG MTVD Köln II konnten Spieler und Verantwortliche des TV Wahn erst einmal kräftig durchatmen. Schließlich war der Druck, der nach der Auftaktniederlage in Oberwiehl auf den Schultern von Wahns Handballern gelastet hatte, ziemlich groß.

Um nach dem dritten Spieltag nicht erneut mit einer ähnlich unangenehmen Drucksituation fertig werden zu müssen, wäre ein doppelter Punktgewinn am Samstag gegen Longerich hilfreich. Zwar startete der Gegner mit zwei Niederlagen in die Saison, Wahns Trainer Torsten Tietgen warnte unter der Woche allerdings eindringlich davor, sich von der bisherigen Bilanz der LSC-Reserve blenden zu lassen.

Das „Flughafen-Team“ stellt sich deshalb gegen Longerich auf ein ähnlich hart umkämpftes Derby wie in der Vorwoche gegen den MTVD ein, denn es ist davon asuzugehen, dass die Nord-Kölner alles daran setzen werden, einen Fehlstart mit 0:6 Punkten zu vermeiden.

Trotz des ersten Saisonsiegs in der Vorwoche wird Wahn die Reise in den Sportpark Köln-Worringen nicht frei von Sorgen antreten, schließlich muss Trainer Torsten Tietgen am Samstag auf vier Spieler verzichten.

Die zweite Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn bestreitet an diesem Wochenende ebenfalls ein Auswärtsspiel. Das Team von Spielertrainer Jörg Nelius gastiert am Samstag (15.15 Uhr) beim SV Union Rösrath II.

Tobias Carspecken