Heimspiel gegen Spitzenreiter

Zum zweiten Heimspiel in der noch jungen Landesliga-Saison empfangen die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn am Samstag (19.30 Uhr) den Spitzenreiter TuS 82 Opladen II in der Großsporthalle.

Im Vergleich zur Vorwoche, als das „Flughafen-Team“ stark ersatzgeschwächt nach Longerich reisen musste und am Ende nicht über ein Unentschieden hinauskam, stehen Wahns Trainer Torsten Tietgen im Duell mit der bislang noch einzigen verlustpunktfreien Mannschaft der Landesliga Staffel B voraussichtlich alle Akteure zur Verfügung. Damit wird die Aufgabe allerdings nicht gerade leichter.

„Opladen wird nach dem souveränen Aufstieg und dem gelungenen Saisonstart in der Landesliga mit einem breiten Kreuz nach Wahn reisen“, ist sich Tietgen sicher und hofft, dass sein Team nach durchwachsener Auftaktphase – ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage – am Samstag die bisherige Ladehemmung ablegt.

Nach Siegen über Hürth, Longerich und Wallefeld gibt die Opladener Reserve mit der optimalen Bilanz von 6:0 Punkten ihre Visitenkarte in der Wahner Großsporthalle ab. „Die Punktausbeute ist natürlich zufriedenstellend, allerdings bin ich bis jetzt in keinem Spiel weder mit der Angriffs- noch mit der Abwehrleistung so richtig einverstanden gewesen“, sieht Opladens Trainer Markus Pähler trotzdem noch Steigerungspotential bei seinem Team.

Zum Vorspiel empfängt die zweite Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn in der zweiten Kreisklasse Köln/Rheinberg die Reserve des TV Forsbach. Anwurf ist um 17.30 Uhr. Nach drei Siegen in Folge peilt das Team von Spielertrainer Jörg Nelius zwei weitere Punkte an.

Tobias Carspecken