Heimspiel gegen Nümbrecht

Zum ersten Heimspiel nach der vierwöchigen Herbstpause empfangen die Landesliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn am kommenden Samstag, 7. November, das bislang noch sieglose Schlusslicht SSV Nümbrecht II. Anwurf in der Großsporthalle Wahn an der Albert-Schweitzer-Straße ist um 19.30 Uhr.

Nach zwei Niederlagen in Folge steht die Mannschaft von Torsten Tietgen im Heimspiel gegen die Oberberger unter Zugzwang. Dass allerdings auch diese Partie für Wahn schwer wird, zeigt sich bei einem Blick auf die derzeitige Personalsituation.

Neben den Rückraumspielern Dominik Heimes (Kreuzbandriss), Tim Fuhrmann(Bänderriss) und Thorsten Dolinski (Abgang) steht auch Rechtsaußen Felipe Arroyo (private Gründe) am Samstag nicht zur Verfügung. Personelle Alternativen sind momentan kaum vorhanden.

Trotzdem werden Wahns Handballer alles daran setzen, das Heimspiel gegen Nümbrecht erfolgreich zu gestalten. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung.

Tobias Carspecken