Handballer starten mit Sieg in die neue Saison

Erstmals seit drei Jahren sind die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Gegen den TV Wahlscheid setzte sich das Team von Trainer Torsten Tietgen vor 150 Zuschauern in der stimmungsvollen Großsporthalle verdient mit 27:24 (11:11) durch.

„Wir haben phasenweise richtig guten Handball geboten“, freute sich Torsten Tietgen nach Spielende und meinte damit vor allem die ersten zehn Minuten beider Spielhälften. Ohne Simon Blendl (privat verhindert), Fabian Schröter (grippaler Infekt), Benjamin Blank (Außenbandriss) und Dominik Heimes (Aufbautraining) startete Wahn furios in die Partie und legte schnell zum 7:3 vor (10.). Benjamin Jäger war in dieser Phase kaum in den Griff zu bekommen und hatte maßgeblichen Anteil an der gelungenen Anfangsphase der Blau-Weißen.

Wahlscheids Trainer Stefan Thomm reagierte mit einer Auszeit, die ihre Wirkung nicht verfehlen sollte. Auf Seiten der Gastgeber war plötzlich kräftig Sand im Getriebe, Wahn zeigte sich in der Offensive zeitweise überraschend ideenlos. Von der Leichtigkeit der ersten zehn Minuten war bis zur Pause nichts mehr zu spüren. Der Aufsteiger aus dem Bergischen Land verkürzte zunächst auf 10:9 (27.) und schaffte wenige Sekunden vor der Pause sogar noch den Ausgleich – eine ziemlich ärgerliche Angelegenheit für die Porzer, die ihrem Gegner spielerisch eigentlich deutlich überlegen waren.

600_20100911_01

In der Halbzeitpause fand Torsten Tietgen dann aber offensichtlich genau die richtigen Worte. Wie schon im ersten Durchgang legte Wahn erneut einen Blitzstart hin und setzte sich mit einem starken 5:0-Lauf auf 16:11 ab (36.). Über 20:16 (43.) und 24:19 (48.) hielten die Porzer ihren Kontrahenten bis zum 26:21 (54.) deutlich auf Distanz. Dass es am Ende noch einmal spannend werden würde, hatte wohl kaum jemand auf der Tribüne der gut gefüllten Großsporthalle gedacht. Wölfe-Coach Stefan Thomm stellte auf eine sehr offensive Deckung um; Wahn geriet ins Schwanken, fiel aber auch dank der lautstarken Unterstützung von den Rängen nicht.

Zwar konnte Wahlscheid auf 26:24 (56.) verkürzen und hatte sogar noch die große Möglichkeit, auf einen Treffer heran zu kommen. Wahns Torwart Thomas Wieland vernagelte in der Schlussphase allerdings seinen Kasten und wehrte unter anderem einen extrem wichtigen Tempogegenstoß beim Stand von 26:24 mit einer Glanzparade ab. Einen Traumpass von Tim Fuhrmann direkt in den Lauf von Tom Kulik verwertete der Rückkehrer mit einem satten Wurf zum 27:24 – die endgültige Entscheidung in einer Partie, die aus Sicht der Gastgeber am Ende nie hätte spannend werden dürfen.

Der Start in die neue Saison war geglückt und die Last, die von den Schultern der Porzer fiel, deutlich spürbar. Hüpfend und singend feierte Wahn die ersten beiden Zähler der neuen Saison; wohlwissend, dass noch viel Arbeit vor den Jungs von Torsten Tietgen liegt.

600_20100911_02600_20100911_03600_20100911_04600_20100911_05

Für den TV „Jahn“ Köln-Wahn spielten und trafen: Thomas Wieland, Marcel Mikolai, Sascha Lobien; Benjamin Jäger (7), Tom Kulik (4), Christopher Busche (4), Markus Filp (3), Michael Siebert (3), Tim Fuhrmann (2), Adam Dymek (2), Jürgen Proske (2/2), Daniel Panaitescu (n.e.) und Dennis Birkelbach (n.e.).

Tobias Carspecken

Weitere Fotos vom Spiel, aufgenommen von Thomas Schmidt, auf:

http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157624811124071/