Handballer starten aus der Herbstpause

Nach dreiwöchiger Herbstferienpause steht für die Landesliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Am Sonntag tritt die Mannschaft von Trainer Stefan Filip beim TV Wahlscheid an. Anwurf in der Sporthalle an der Pastor-Biesing-Straße in Lohmar-Birk ist um 15 Uhr.

„Wir dürfen Wahlscheid nicht unterschätzen, auch wenn der Gegner den vorletzten Tabellenplatz belegt und bislang noch kein Spiel gewonnen hat“, warnt Stefan Filip. „Wahlscheid wird versuchen, über den Kampf zum Erfolg zu kommen. Da müssen wir gegenhalten und eine konzentrierte Leistung abrufen“, sagt Filip.

20111111-TimSchmitzIn der vergangenen Saison schafften die „Wölfe“ erst in der Relegation den Klassenerhalt. Auch in diesem Jahr scheint es für die Mannschaft von Trainer Stefan Thomm einzig und allein gegen den Abstieg zu gehen – nach sechs Spieltagen belegt Wahlscheid mit 1:11 Punkten einen der beiden Abstiegsplätze. Dass der kommende Wahner Gegner dennoch in der Landesliga mithalten kann, bewies er am dritten Spieltag mit einem Unentschieden gegen den starken Aufsteiger Pulheimer SC.

Die Herbstpause haben Wahns Handballer nutzen können, um im spielerischen und taktischen Bereich zu arbeiten. Neben den üblichen Trainingseinheiten standen auch drei Testspiele auf dem Programm. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, blickt Filip optimistisch nach vorne.

Auch für die zweite Mannschaft des TV Wahn ist die Herbstpause beendet. Bereits am Samstag (13.45 Uhr) steht das Verfolgerduell beim SC Fortuna Köln III auf dem Programm. Nach fünf Siegen aus den ersten sechs Spielen belegt das Team von Trainer Stefan Heckers den zweiten Tabellenplatz. Ein Sieg gegen die Fortuna wäre ein echter „Big Point“.

Tobias Carspecken

Foto (Thomas Schmidt): Tim Schmitz und der TV Wahn kämpfen am Sonntag in Wahlscheid um zwei Punkte.