Handballer feiern deutlichen Derby-Sieg

Jubel bei den Landesliga-Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn: Im Lokalderby gegen den Tabellendritten Longericher SC II fuhr das Team von Trainer Torsten Tietgen einen am Ende deutlichen 33:27 (12:11)-Erfolg ein. Vor 150 zufriedenen Zuschauern konnten sich die Gastgeber in der Schlussviertelstunde entscheidend absetzen.

Zuvor hatten sich beide Mannschaften lange Zeit ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geleistet. Die Gäste aus dem Kölner Norden starteten mit leichten Vorteilen in die Partie, ohne sich aber mit mehr als zwei Toren absetzen zu können. Danach bekamen die Jungs von Torsten Tietgen die Partie und vor allem die offensive Deckung des Gegners besser in den Griff. Wahn glich zum 8:8 aus und legte wenige Minuten später zur knappen 12:11-Pausenführung vor.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zunächst ausgeglichen. Über 14:14, 21:19 und 25:24 deutete alles auf einen Handball-Krimi hin. Dann aber brach die besagte Schlussviertelstunde an, in der den Gastgebern – unterstützt von lautstarken Anfeuerungen von der Tribüne – einfach alles gelang. Der eingewechselte Torwart Marcel Micolai verlieh durch zahlreiche Paraden der Defensive neue Stabilität, während im Angriff fast jeder Spielzug von Erfolg gekrönt war.

Besonders sehenswert: Das Kempa-Tor durch Benjamin Jäger auf Vorlage von Felipe Arroyo. Auch von der Siebenmeterlinie zeigten sich die Gastgeber in Person von Jürgen Proske äußerst zielsicher. Der Wahner Linksaußen verwandelte alle sieben Siebenmeter und ließ die Longericher Torhüter bei jedem Versuch absolut chancenlos. Ebenfalls erfreulich: In kritischen Phasen der zweiten Halbzeit übernahm Rückraumspieler Benjamin Jäger immer wieder die Verantwortung und wurde dafür mit insgesamt sieben Treffern belohnt. Die Entscheidung war gefallen, als sich die Porzer von 28:26 auf 31:27 absetzen konnten.

Jürgen Proske (8/7), Benjamin Jäger (7), Michael Siebert (5), Christopher Busche (5), Felipe Arroyo (4), Markus Filp (3) und Tim Fuhrmann (1) trafen für den TV „Jahn“ Köln-Wahn, der am Samstag, 30. Januar, zum nächsten Meisterschaftsspiel beim TuS 82 Opladen II antritt. Spielbeginn in der Sporthalle an der Wuppertalstraße in Leverkusen-Bergisch Neukirchen ist um 17 Uhr.

Tobias Carspecken

Bilder vom Spiel von Thomas Schmidt