C-Jugend feiert Schützenfest

Durch einen deutlichen 53:16 Sieg hält der Wahner Nachwuchs weiterhin Anschluss an den Tabellenführer SSK Kerpen.

Nachdem bereits im Hinspiel ein deutlicher Sieg gegen die Reserve der HSG Nippes / Ehrenfeld eingefahren werden konnte, sollte das Rückspiel genutzt werden um die Torstatistik weiter aufzupolieren. Nach einer verhaltenen Anfangsphase kam der Wahner Angriff ab der 5. Minute immer besser ins Spiel, sodass man sich bereits nach 10 Minuten deutlich mit 7 Toren (10:3) absetzen konnte. Sowieso schon ersatzgeschwächt angereist, musste die linksrheinische HSG in der 15. Minute einen Platzverweis gegen den etatmäßige Torhüter hinnehmen, welcher während eines Tempogegenstoßes den Wahner Linksaußen Marco Alesius deutlich vor dem 6 Meter Kreis behinderte und somit zurecht auf die Tribüne verwiesen wurde. Von nun an entwickelte sich das Spiel zu einem lustigen Schützenfest, das vorerst mit dem Pausenpfiff (24:6) unterbrochen wurde.

Allerdings sollte sich dieses Bild auch zum Beginn der zweiten Hälfte nicht ändern und spätestens als Tim Glet nach 30 Minuten das 30. Tor markieren konnte, war klar, dass die Wahner C-Jugend einen völlig ungefährdeten Sieg in absurder Höhe feiern sollten. Schnelles Umschaltspiel, eine aufmerksame Abwehrarbeit und eine ordentliche Chancenverwertung sollten den Grundstein für diesen Sieg legen. „Wichtig ist nun allerdings der Blick nach vorne auf das Rückspiel gegen Kerpen. Wenn wir da nicht punkten, bringen uns auch solche Punktgewinne wie heute nichts“, formulierte Trainer Christian Dobbelstein die Ziele für das kommende Wochenende. Da gastiert man um 12:30 Uhr beim Tabellenführer in Kerpen.

Es spielten und trafen: Paul Rotscholl (1. – 25.), Jan-Niklas Jung (25. – 50.); Till Seubert, Tim Glet (beide 9), Jan Glet, Marco Alesius (beide 7), Robin Koch (6), Dennis Kluge (5), Daniel Eberlein (4), Jan Lange (3), Colin Götz (2), Justin Sondermann (1)

Marcel Nürnberger

Zum Foto: Till Seubert konnte auch dieses Wochenende wieder 9 Treffer markieren (Foto: Frank Nürnberger)