Erfolgreiche Heimpremiere

Große Erleichterung bei den Landesliga-Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn. Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison besiegte das Team von Trainer Torsten Tietgen die SG MTVD Köln II nach spannendem Spielverlauf verdient mit 32:28 (16:14).

Als das Spiel vorbei war, hatte sich die Großsporthalle schnell in einen Ort großer Glückseligkeit verwandelt. Spieler und Verantwortliche des TV Wahn fielen sich erleichtert in die Arme, schließlich war der Druck, der nach der überraschenden Auftaktniederlage in Oberwiehl auf dem „Flughafen-Team“ gelastet hatte, enorm groß. „Für die Stimmung und das Selbstvertrauen war dieser Sieg sehr wichtig“, stellte Trainer Torsten Tietgen zufrieden fest.

Wie schon am ersten Spieltag erwischten Wahns Handballer auch gegen die Reserve der SG MTVD Köln einen ausgezeichneten Start in die Partie. Dank einer aggressiven Abwehr und passenden Antworten auf die offensive Deckung des MTVD führten die Gastgeber nach nur wenigen Minuten bereits mit 6:0. Der Gast reagierte mit einer frühen Auszeit und der Einwechselung von Spielertrainer Gerhard Gall, der anschließend zum Dreh- und Angelpunkt im Spiel der SG wurde. Zunächst aber lief die Partie so weiter wie vor der Auszeit. Bis zum 12:6 konnte Wahn seinen Sechs-Tore-Vorsprung verteidigen.

„Anstatt dann aber den Sack zuzumachen, haben wir den Gegner durch leichtsinnige Fehlwürfe und unnötige Einzelaktionen ins Spiel kommen lassen“, kritisierte Torsten Tietgen. Und so nahm die Partie einen ähnlichen Verlauf wie in der Vorwoche gegen Oberwiehl. Die Gastgeber verstanden es erneut nicht, ihre deutliche Führung zu verteidigen. Die jungen Gäste trafen dreimal in Folge und waren beim 12:9 auf Tuchfühlung. Zur Pause war die Partie wieder vollkommen offen.

Im zweiten Durchgang erlebten die Zuschauer in der Großsporthalle ein spannendes und umkämpftes Landesliga-Derby. Dem MTVD gelang zunächst der Ausgleich zum 18:18 und wenige Minuten später sogar die erste Führung (23:24). Die Partie drohte zu Gunsten der Gäste zu kippen, doch Wahn antwortete blendend. Mit fünf Toren in Folge setzten sich die Gastgeber auf 28:24 ab – die Gegenwehr des Gegners war gebrochen. Am Ende freuten sich Spieler und Zuschauer über einen verdienten Sieg des TV Wahn, dem mit diesem Erfolg Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage gelungen war.

Für Wahn waren erfolgreich: Jürgen Proske (7), Dominik Heimes (7/3), Tim Fuhrmann (6/1), Markus Filp (4), Thorsten Dolinski (3), Christopher Busche (2), Benjamin Jäger (2) und Felipe Arroyo (1).

Am kommenden Samstag (17 Uhr, Sportpark Worringen) gastiert die Mannschaft von Torsten Tietgen bei der Reserve des Longericher SC.

Tobias Carspecken

Bilder vom Spiel von Thomas Schmidt

Reserve siegt erneut

Die zweite Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn hat die „englische Woche“ in der zweiten Kreisklasse mit einem ungefährdeten Sieg beendet. Beim 30:9 (15:5)-Erfolg über den SC Janus Köln feierte das Team von Spielertrainer Jörg Nelius den zweiten Sieg in Folge. Gegen einen harmlosen Gegner sorgte Wahn bereits in der Anfangsphase für klare Verhältnisse. Spätestens nach der 10:1-Führung war die Partie entschieden. Über 20:6 und 25:7 baute Wahn seine Führung kontinuierlich aus. Höhepunkt des Spiels war das erste Pflichtspieltor von Philipp Meyer, der erst vor Saisonbeginn das Handballspielen begonnen hat.

Bilder vom Spiel von Thomas Schmidt