Duell der Kellerkinder

Zum Auftakt der Rückrunde gastieren die Oberliga-Handballer des TV Köln-Wahn am Samstag (19.30 Uhr) beim TV Rodt-Müllenbach. Das „Flughafen-Team“ reist als Tabellenletzter ins Oberbergische, die Gastgeber belegen den vorletzten Rang.

Beide Mannschaften sind auf einen Sieg dringend angewiesen, wenn sie ihre vermeintlich letzte Chance im Kampf gegen den Abstieg wahrnehmen wollen. Der Verlierer des Spiels steht bereits mit einem Bein in der Verbandsliga. „Gegen den direkten Tabellennachbarn heißt es für uns, möglichst einfache Fehler zu vermeiden, um dem Gegner keine leichten Tore zu ermöglichen“, so Wahns Interimstrainer Gordon Rastuttis, der dem Duell der Kellerkinder optimistisch entgegenblickt: „Wenn sich unser etatmäßiger Rückraumspieler Tim Fuhrmann wieder fit meldet und sich keine weiteren Verletzungen ergeben, gehen wir zuversichtlich ins Spiel, denn dann sind wir auf jeder Position zumindest gleichwertig besetzt.“

Im Hinspiel behielten die Oberbergischen mit 25:24 knapp die Oberhand. Damals scheiterte das „Flughafen-Team“ an seiner schwachen Siebenmeterquote. Dieses Problem konnte inzwischen aber behoben werden, der reaktivierte Gordon Rastuttis erwies sich als sicherer Strafwurfschütze.

Die personelle Situation in Reihen des TV Köln-Wahn hat sich etwas gebessert. Tim Fuhrmann setzte wegen eines grippalen Infektes beim letzten Meisterschaftsspiel in Dormagen aus, scheint für Samstag aber wieder einsatzbereit zu sein. Zuletzt hatte der Wahner Rückraum mit einigen personellen Problemen zu kämpfen, im Falle einer Rückkehr von Tim Fuhrmann stünde eine weitere wichtige Alternative zur Verfügung. Tom Kulik fällt hingegen weiter aus.

Busabfahrt vom Parkplatz am Schulzentrum Wahn ist um 17.15 Uhr, Treffen um 17 Uhr. Noch stehen einige wenige Plätze für jüngere Fans für die Mitfahrt im Mannschaftsbus zur Verfügung.

Anmeldungen per eMail an: tobias.carspecken@gmx.de.

Tobias Carspecken