Den Spaß am Handball wiederfinden

Im Spiel eins nach dem Rücktritt von Trainer Stefan Filip reisen die Oberliga-Handballer des TV Köln-Wahn am Samstag (Anwurf: 19.45 Uhr) zum Weidener TV. Das vorrangige Ziel für die nächsten Wochen lautet: Den Spaß am Handball wiederfinden.

Der Spaß am Spiel ist dem „Flughafen-Team“ nach zahlreichen Niederlagen zuletzt etwas verloren gegangen. Die Drucksituation, unbedingt punkten zu müssen, ist als krasser Außenseiter im Abstiegskampf nun nicht mehr gegeben – das Schlusslicht der Oberliga Mittelrhein kann befreit aufspielen.

So auch am Samstag, wenn der TV Wahn beim Tabellensechsten Weidener TV antritt. „Unser Ziel wird es sein, unsere nächsten Gegner so gut wie möglich zu ärgern“, erklärten Markus Zimmermann und Gordon Rastuttis, die so lange als Interimstrainer zur Verfügung stehen, bis ein Nachfolger für Stefan Filip gefunden ist. Der ehemalige Trainer verabschiedete sich am Dienstagabend von der Wahner Mannschaft.

Tobias Carspecken