Den Favoriten ärgern

Wenn die Oberliga-Handballer des TV Köln-Wahn am Samstag (18.30 Uhr) bei der Reserve des TSV Bayer Dormagen antreten, sind die Rollen klar verteilt. Während das „Flughafen-Team“ mit 2:22 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz rangiert, befindet sich das junge Bayer-Team auf bestem Wege Richtung Regionalliga.

Für den TV Köln-Wahn wird es bei seinem Gastspiel in Dormagen in erster Linie also um Schadensbegrenzung gehen. Ziel der Wahner Mannschaft muss es sein, die Vielzahl an technischen Fehlern, die bei der klaren Niederlage in Weiden begangen wurden, deutlich zu reduzieren. Gibt jeder Spieler sein Bestes, kann das Spielfeld am Ende erhobenen Hauptes verlassen werden.

Dormagen, bislang noch ungeschlagen, ist für seinen Tempo-Handball bekannt, muss aber auf Toptorschütze Max Holst verzichten. Trotzdem hat Bayer die individuelle Klasse, auch diesen Verlust zu kompensieren. Wahn wird nicht den Fehler begehen dürfen, gegen den schnellen Dormagener Handball ins offene Messer zu laufen.

Tim Fuhrmann fällt aufgrund eines grippalen Infektes aus, auch Tom Kulik wird nicht spielen können. Dafür steht Gordon Rastuttis nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub wieder im Wahner Aufgebot.

Achtung: Die Partie findet in der Sporthalle Konrad-Adenauer-Straße in 41539 Dormagen statt!

Tobias Carspecken