Damen: Gestärkt in das erste Kreisligajahr

Published by Tobias Carspecken on

Das Premierenjahr war ein voller Erfolg. Und das gleich in doppelter Hinsicht. Personell, weil die Gründung einer Damen-Mannschaft auf derart großes Interesse stieß, dass zahlreiche Handballerinnen ihre neue sportliche Heimat beim TV „Jahn“ Köln-Wahn gefunden haben. Und auch sportlich, weil dem Team von Trainer Heinz-Gerd Juchems trotz Verletzungsproblemen gleich im ersten Jahr des Bestehens der Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga Köln/Rheinberg gelang. 

Die erste Saison in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene gehen die Blau-Weißen nun mit gezielter personeller Verstärkung an. Vom amtierenden Kreismeister TV Flittard, der wegen personeller Engpässe seine Damen-Handball-Abteilung aufgelöst hat, schlossen sich Anke Nosper (LA), Mascha Scheel (LA), Katharina Leichtfuß (KR) und Jennifer Nasshoven (RM) dem TV „Jahn“ Köln-Wahn an.

Bianca Oeser (RR) war bereits in der Endphase der vergangenen Spielzeit aus Flittard zu den Porzern gewechselt. In Nele Kahnert (SV Fun-Ball Dortelweil) erhielt der Rückraum des Aufsteigers weitere Verstärkung. Die ist neben den gestiegenen sportlichen Anforderungen auch deshalb nötig, weil in Desirée Schultz, Charlotte Maurer und Eva-Maria Kröger gleich drei Feldspielerinnen langzeitverletzt ausfallen.

Das Wahner Aufgebot ist mit 18 Spielerinnen, die sich hochmotiviert der Herausforderung „Kreisliga“ stellen, breit aufgestellt. „Sicherlich wird es in den ersten Meisterschaftsspielen noch Abstimmungsprobleme geben. Dennoch bin ich guter Dinge, dass wir uns in der Kreisliga etablieren werden“, sagt Trainer Heinz-Gerd-Juchems, dessen Team am Samstag, 8. September (16 Uhr, Großsporthalle Wahn), mit einem Heimspiel gegen den Mitaufsteiger TuS Königsdorf III in die neue Saison startet.

Categories: Handball – Damen