D-Jugend: Eiskalt erwischt

Nach einer respektablen Saisonhälfte in 2012, in der eine bunt zusammen gewürfelte Mannschaft sich zu einem tollen Team entwickelt hat, konnte für das D-Jugend-Kreisliga-Team der Start ins neue Jahr nicht katastrophaler verlaufen.

Mannschaftskapitän Benedikt Völlings meldete sich aus dem Winterurlaub mit folgender Nachricht aus dem Urlaub zurück: „ Beim Snowboard-Fahren im Winterurlaub hab‘ ich mich leider verkanntet, bin auf den Arm gefallen und mit Diagnose „Bruch der Speiche“ im rechten Arm aus dem Krankenhaus entlassen worden…“. Ein großer Verlust, in dem bis dato noch ambitionierten Team mit Blick sich unter die ersten vier Teams der Kreisliga zu mischen, die sich für die Finalrunde um die Kreismeisterschaft in Turnierform qualifizieren konnten.

Nachdem in der Hinrunde die letzten vier Spiele in Folge, u.a. auch das Hinspiel gegen Neukirchen und den seit zwei Spieltagen nicht mehr einzuholenden Tabellenvierten aus Longerich klar gewonnen werden konnten, stand zu Beginn des neuen Jahres sofort das wichtige Spiel gegen einen der direkten Mitkonkurrenten in Neukirchen an. Ein Nachholspiel, welches mit 16:26 gegen einen sehr gut eingestellten Gegner nach einer für uns zu langen Winterpause leider verloren wurde.

Kalt erwischt wurde unsere Handball-Jugend dann sprichwörtlich auch durch den verspäteten Wintereinbruch im neuen Jahr. Es war schließlich alles so schön geplant und vorbereitet. Am 19. Januar standen drei Jugendspiele (E, D2, D1) hintereinander auf dem Hallenbelegungsplan. Ein gemeinsames Catering war organisiert und unser durch die 1. und 2. Herren-Mannschaft bekannter „Haus- und Hof-Fotograf Thomas, „Buddhi“ Schmidt hatte zugesagt, einen Tag lang professionelle Fotos unserer Teams vor Fan-Kulisse zu schießen – doch erstens kommt alles anders und zweitens , als man denkt. Wie bereits in der letzten Zeit immer wieder festgestellt, war leider auch diesmal wieder auf den Wahner Hallenteufel verlass, denn die Wasserrohre waren es diesmal, die zufroren und einen Spielbetrieb unmöglich machten.

Am 1. Februar wurde das Opladen-Spiel nachgeholt – und mit einer deutlichen 23:46-Niederlage für das Wahner Team beendet. ln der ersten Halbzeit (7:28) schien sich die Mannschaft noch im Winterschlaf-Modus zu befinden, aus dem die Spieler zwar im Verlauf der zweiten Hälfte erwachten, jedoch viel zu spät, um das Ruder noch herumreißen zu können. Mit Florian Boemer, zudem stark fibergeschwächt, stand uns nur ein Torwart zur Verfügung. Außerdem waren die Rückraumspieler Marc Rastuttis und Berkay Demiroglu ebenfalls stak erkältet. Phil-Luis Reich (Ellenbogen-Prellung) und Finn Lamp (krank) konnten gar nicht ins Spielgeschehen eingreifen.

Aus diesem Spiel stammen übrigens auch das Mannschaftsbild der D-Jugend sowie weitere Fotos in einer Bildergalerie, zum Betrachten bereitgestellt unter: http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157632666716818/

D-Jugend-022013

Oben, v.l.n.r.: Stefan Rückriem (Trainer), Luke Sterzenbach, Robbi ( Neuzugang ), Phil-Luis Reich, Roland Nussbaum, Benedigt “Benni“ Völlings, Marc Rastuttis, Julius Schönenborn, Marc Schneider, Ben Pirwitz, unten, v.l.n.r.: Felix Krülls, Malte Hantsch, Berkay Demiroglu, Torben Rückriem, Jonas Heil, Florian Boemer (Torwart),es fehlen: Ben Semrau, Daniel Kuruc (beide Torwart), Finn Lamp (Kreisläufer).

Weiter ging es dann schon wieder am Sonntag, dem 3. Januar – ein weiteres Nachholspiel in Refrath stand auf dem Spielplan. Dieses Spiel konnte wiederum nicht mit voller Besetzung gespielt werden, und da es nun außerdem auch noch Luke Sterzenbach, unseren durchsetzungsstarken halblinken Rückraumspieler sowie Malte Hantsch, einen weiteren technisch versierten Spieler, krankheitsbedingt aus der Bahn warf, stand schon vor Spielbeginn „Ergebniskosmetik“ im Vordergrund. Wir hatten an diesem Abend gar keinen Auswechselspieler zur Verfügung. Mit Daniel Kuruc im Tor sowie den Feldspielern Roland Nussbaum, Jonas Heil, Torben Rückriem, Berkay Demiroglu, Marc Rastuttis und Marc Schneider konnte trotz Mobilisierung der letzten Reserven eine Niederlage nicht abgewendet werden.

Zum guten Schluss spielten wir am wiederum darauffolgenden Tag in Forsbach gegen den Tabellenzweiten. Hier waren wir ebenfalls mit nur einem Auswechselspieler am Start. Doch diesmal gelang uns eine – unter den gegebenen Umständen – versöhnlich knappe 22:28-Niederlage – in einer Partie, in der noch mehr drin gewesen wäre.

Unter dem Strich schneidet die D1-Kreisliga-Mannschaft, ein wenig unter Wert, mit dem siebten Tabellenplatz ab – punktgleich mit dem Sechsten. Es war eine bis zum Schluss spannende Meisterschaftsrunde, aus der alle Beteiligten mit einem erweiterten Erfahrungsschatz heraus gehen werden. Auf ein Neues in 2013/14!

Über weitere Neuigkeiten, z.B. zu geplanten Turnieren der D1, Meldungen zur Kreisliga, dem neuen Kader für die neue Saison, etc. wird auf dieser Seite zukünftig regelmäßig berichtet.

Trainer Stefan Rückriem