C-Jugend: Grundstein für Finaleinzug gelegt

8483489704_12deb52ca9_cVor knapp 100 Zuschauern legte der Wahner Handball-Nachwuchs am Samstag gegen den TuS Brauweiler den Grundstein für den Einzug in das Finale um die Kreismeisterschaft und verschaffte sich eine komfortable Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Wochenende. Dabei sprach im Vorfeld des Spieles allerdings zuerst einiges gegen einen reibungslosen Ablauf des Spieltages in der Wahner Großsporthalle: nachdem Jan Glet eine erneute Schwellung des Fingers beklagte, mussten Grippe-erkrankt auch Robin Koch und Till Seubert ihren Einsatz absagen.

So war das Spiel zu Beginn geprägt von enorm vielen technischen Fehlern. Spieler beider Mannschaften reagierten auf die ungewohnt große Kulisse sehr nervös und fanden nur schwer Mittel um die gegnerischen Abwehrreihen zu durchbrechen. Nachdem sich die Nervosität gelegt hatte, schaffte es der Wahner Abwehrverbund aber zu wesentlich mehr Stabilität und konnte durch konsequentes Zupacken immer wieder einfache Bälle gewinnen und im gegnerischen Tor verwerten. So konnte man bis zur Halbzeit bereits bis auf 14:9 wegziehen.

Gestärkt durch Vitamingetränk, Traubenzucker und Müsliriegel, die im Vorfeld des Spieles von Sponsor Edeka Hein bereitgestellt wurden, ging es in die zweite Halbzeit. Unter den Augen von Herrn Hein, der sich persönlich ein Bild von der Mannschaft machen wollte, zeigten die Wahner anfänglich leichte Schwächen in 8483488786_0a1450f222_zder Abwehrarbeit auf Außen- und Mittelposition. Nach 15 Minuten schaffte es aber nur noch der quirlige Brauweiler Mittelmann vereinzelt Paul Rotscholl im Wahner Tor zu überwinden. So konnte der Wahner Angriff durch sehenswerte Tempogegenstöße seinen Vorsprung immer weiter ausbauen, sodass am Ende ein deutlicher 32:21-Sieg zu Buche stand. „Wir haben es heute nach leichten Startproblemen geschafft unser normales Spiel aufzuziehen und unseren körperlich-robusten Kreisläufer Dennis Kluge effektiv ins Spiel einzubeziehen“, resümierte Co-Trainer Marcel Nürnberger zufrieden. Ebenfalls ein Extra-Lob abholen durften sich auch Robin Rastuttis und Marco Alesius, die, wie Dennis Kluge, jeweils 8 Tore erzielten.

Am kommenden Wochenende steht nun das Rückspiel in Brauweiler an. Eine finale Terminierung steht noch aus, da der zuerst-angesetzte Spieltermin mit dem Auswahltraining einiger Spieler zusammenfällt.

Es spielten und trafen: Paul Rotscholl, Jan-Niklas Jung (beide Tor); Robin Rastuttis (8/4), Dennis Kluge (8), Marco Alesius (8), Colin Götz (4), Jan Lange (1), Dragos Vilegi (1), Justin Sondermann (1), Tim Glet (1), Daniel Eberlein, Berkay Demiroglu, Marc Rastuttis, Luke Sterzenbach (beide n.e.)

Marcel Nürnberger

Photos: Thomas Schmitt