C-Jugend: C-Jugend wieder an der Tabellenspitze

In großer Besetzung trat der TV-Wahn im Spiel gegen den TUS Köln Ehrenfeld vor heimischen Publikum zum Sonntagsereignis am 04. November 2007 an.

Mit Spielbeginn waren unsere Jungs aufgrund der Spielpunkte auf dem zweiten Platz hinter der Gastmannschaft; diese hatte jedoch bereits ein Spiel mehr bestritten; durch einen Sieg am heutigen Sonntag bestand, wegen des besseren Punkte- und Torverhältnisses die Chance auf die erneute Tabellenführung.

Pünktlich um 15:00 Uhr warfen die Gäste an und erzielten ziemlich zügig das erste Tor. Selbst der schnelle Ausgleich durch den insgesamt stark spielenden Christoph Stein (9 Tore – damit erfolgreichster Werfer – zusätzlich mehrere Hochgeschwindigkeitspfostentreffer) konnte das davonziehen der Ehrenfelder in der Anfangszeit nicht verhindern.

Besondere Kopfschmerzen bereiteten unseren Abwehrspielern, die vor allem kleineren Gegenspieler, die sich regelmässig durch die Verteidigungslinien durchmauschelten.

Eine anfängliche Trägheit in dieser Spielphase verhinderte das Loslegen der Wahner Mannschaft. Dem ebenso hochmotivierten Teamkapitän Dennis Liberka (7 Tore) gelang es dann doch noch seine Mitspieler zu motivieren und das Ruder rumzureißen.

Von da an funktionierte das Zusammenspiel gut. Im Tor wechselte Michael Krug (1 gehaltener 7-Meter) relativ früh nach halber erster Spielhälfte und gab die Verantwortung über den Kasten ab an den heute besonders stark spielenden Lucas Bienert (2 gehaltene 7-Meter). Dieser hielt so wahnsinnig gut, dass nur jeder dritte gegnerische Wurf seinen Weg ins Netz fand. Mit Freunde wurde beobachtet, dass er bei den Würfen aus den spitzen Winkeln immer guten Bodenkontakt hielt.

Weitere erfolgreiche Werfer waren Anton Hammer (2 Tore), Sebastian Völlings (3 Tore), Nico Axmann (2 Tore) und wie am Vorabend angekündigt – Jannick Langel (1 Tor).

Erst kurz vor Ende des Spiels wurde die restliche Wechselreserve der Wahner ins Spiel gebracht. Wegen der relativ kurzen Spieldauer von nur noch fünf Minuten konnten Denis Fritzen, Marcel Nürnberger und Christian Dobbelstein leider keine eigenen Tore mehr erzielen.

Stark in der Abwehr, jedoch insgesamt ebenso torlos blieben Benedikt Krülls und Timo Stöcker.

Die Spielleitung kann mit einem befriedigend bewertet werden; wichtige Akzente wurden durch fünf Zeitstrafen, sowie vier gelben Karten gesetzt. Des weiteren gab es eine gerechte Verteilung von jeweils fünf gegebenen 7-Metern auf beiden Seiten. Kleinere Fehlentscheidungen, u.a. ein gegebenes Tor für den TV-Wahn, welches keines war, tat dem Endergebnis keinen Abbruch.

Das Spiel endete mit 24:17 nach Halbzeitstand 14:11 und wurde damit souverän gewonnen – der Tabellenplatz 1 somit zurückerobert.

Wir hoffen, dass das Trainingskonzept von Trainer Sven Petersen weiterhin gut greift und die gute Spielweise auch bei den beiden kommenden Auswärtsspielen sich fortsetzt.

Auf der Tribüne konnte beobachtet werden, dass in der kalten Halle das Wiederaufleben des Catering durch die Spielermütter wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde. Bei heißem Kaffee und ausreichend guten Kuchen sahen wir ein spannendes Spiel.

Guido Bienert