Bittere Niederlage gegen alten Rivalen

Auch gegen den unmittelbaren Mitabstiegskonkurrenten TuS Niederpleis gelang den Oberliga-Handballern vom TV Köln-Wahn nicht der erhoffte erste Heimsieg. Stattdessen verlor das „Flughafen-Team“ nach einer enttäuschenden Vorstellung mit 27:32 (10:14) und belegt weiterhin den letzten Tabellenplatz.

Beide Teams boten eine schwache Partie, die kein Oberliga-Niveau besaß. Niederpleis zeigte sich zu Beginn wacher und lag schnell mit 3:0 vorne. Im Anschluss konnten die Gastgeber das Spiel allerdings ausgeglichener gestalten (8:8/20.) und besaßen sogar mehrfach die Chance zur Führung. Dass diese zahlreiche Male fahrlässig vergeben wurden, sollte nicht unbestraft bleiben – bis zur Pause zog der Gegner auf vier Tore davon.

Nicht nur in dieser Phase fiel auf, dass der TuS lediglich auf die Fehler des TV Wahn warten musste, der in Drucksituationen nicht die notwendige Ruhe bewahrte und viele einfache Bälle verlor.

Nach dem Seitenwechsel verteidigte Niederpleis seinen Vorsprung, ohne dabei ernsthaft in Gefahr zu geraten. Wahn besaß einige Male die Möglichkeit, auf zwei Treffer zu verkürzen, agierte dann aber bei Ballbesitz zu überhastet.

Bei den Gastgebern konnte lediglich Torwart Thomas Wieland über 60 Minuten hinweg überzeugen. Bester Wahner Torschütze war erneut Gordon Rastuttis (9/6), der vor allem vom Siebenmeterpunkt Nervenstärke zeigte.

Am kommenden Samstag (19.45 Uhr) tritt das „Flughafen-Team“ beim Weidener TV an.

Tore TV Wahn:

Gordon Rastuttis 9/6
Michael Siebert 4
Sasa Vukoje 3
Tim Fuhrmann 2
Markus Filp 2
Benjamin Jäger 2
Florian Butscheid 2
Max Huckauf 2
Tilo Kühn 1

Spielfilm: 6:6 (15.), 8:8 (20.), 8:11 (25.), 10:14 (HZ) / 16:20 (40.), 21:24 (50.)

Zuschauer: ca. 150

Tobias Carspecken