Bad Münstereifel kommt

Am Samstag empfangen die Oberliga-Handballer des TV Köln-Wahn um 19 Uhr in der Großsporthalle den TVE Bad Münstereifel zum nächsten Meisterschaftsspiel.

Nachdem sich die Mannschaft von Ivan Majstorovic bei der knappen 28:30-Niederlage in Stolberg deutlich verbessert präsentiert und durch leidenschaftlichen Kampf überzeugt hatte, will das „Flughafen-Team“ endlich auch wieder einen zählbaren Erfolg einfahren.

„Wir werden versuchen, an unsere Leistung aus dem Spiel in Stolberg anzuknüpfen und hoffen, dass sich unser Aufwärtstrend in einem erfreulichen Ergebnis widerspiegelt“, sagt Abteilungsleiter Bernd Liberka. Voraussetzung dafür ist, dass Wahns Handballer ihre technischen Fehler auf ein erträgliches Maß reduzieren und in entscheidenden Momenten mehr Cleverness zeigen.

Mit dem TVE Bad Münstereifel reist der aktuelle Tabellenneunte nach Wahn. Der Eifel-Klub, der das Hinspiel knapp mit 21:20 gewann, konnte sich nach problematischem Saisonstart steigern und von den Abstiegsrängen lösen. Am vergangenen Wochenende erreichte der TVE ein beachtliches Unentschieden gegen Rheinbach, wobei das Team um den zum Saisonende scheidenden Trainer Enno Mühlenstedt sogar eine deutliche Führung aus der Hand gab.

Schlagzeilen machte der TVE in jüngster Vergangenheit aber insbesondere durch die Verpflichtung von zwei Zweitligaspielern. Vom TV Korschenbroich wechselten die Rückraumspieler Pascal Schiewe und Dirk van Walsem nach Bad Münstereifel.

Auf Seiten des TV Köln-Wahn wird lediglich Tom Kulik, der sich in Stolberg das Nasenbein brach, nicht zur Verfügung stehen.

Im Vorspiel trifft die Wahner Reserve um 17 Uhr mit dem Polizei SV Köln auf den Tabellenführer der 2. Kreisklasse Köln/Rheinberg.

Die erste Mannschaft hofft am Samstag wie immer auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer treuen Anhängerschaft!

Tobias Carspecken