B-Jugend: Zielvorgabe erfüllt

Die Zielvorgabe war klar: Im Spiel gegen den Brühler TV wollten die B-Jugend-Handballer des TV Köln-Wahn mindestens 16 Tore gutmachen, um bei einer Niederlage Pulheims gegen den MTVD Köln durch das bessere Torverhältnis an Pulheim vorbei zu ziehen. Dies gelang den Jungs von Trainer Sven Petersen hervorragend und unerwartet deutlich. Das Spiel endete 38:16 (23:7) für Wahn und somit waren die 16 Tore mehr als gutgemacht.

Mit einem Sieg von 22 Toren Unterschied war bis zur 10. Minute allerdings nicht zu rechnen. Die Mannschaft aus Brühl erwies sich als ein harter Abwehrbrocken. Dann aber wusste man, wie man die Brühler Abwehr durcheinander wirbeln konnte. Wahn zeigte wunderbare Spielzüge und war auch bei 1:1-Situationen dominant.

Hervorzuheben war Philip Onischke (14 Tore), der wie ein Wirbelwind seinem Gegenspieler nicht den Hauch einer Chance ließ. So gelangen den Wahnern ein ums andere Mal leichte Tore. Wenn 1:1-Situationen nicht gingen, wurde wie im Lehrbuch abgebrochen und ein Spielzug gespielt, der dann zumeist durch Philipp Fromme (14 Tore) verwandelt wurde.

Dass die beiden Rückraum-Halben jeweils 14 Tore machen konnten, verdankten sie natürlich der überlegenden Rückraum-Mitte der Wahner (Sebastian Völlings/3 Tore) sowie den guten Außen, die das Spiel schön breit machten. Außen waren an diesem Tag Sebastian Krülls (4 Tore), Max Freisburger und Felix Frings. Durch die guten Kreisspieler Christoph Mull (3 Tore) und Jannick Langel war das Wahner Spiel auch zu keiner Sekunde ausrechenbar. Unser Keeper Michael Krug sicherte mit Glanzparaden den hohen Vorsprung. Danke, Michi!

Somit endet die Vorsaison der Wahner B-Jugend mit dem sehr guten dritten Platz. Nun folgt die Endrunde. Hier tritt Wahn im Viertelfinale auf den TuS 82 Opladen. Dieses Spiel wird sehr schwer. Am 14. März ist es dann so weit.

Sven Petersen