B-Jugend: Niederlage auf rutschigem Boden

Die B-Jugend-Handballer des TV Köln-Wahn unterlagen im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln mit 24:30 und hatten dabei mit einem sehr rutschigen Boden zu kämpfen.

Am vergangenen Mittwoch trat der TV Köln-Wahn zum verlegten Auswärtsspiel beim 1. FC Köln an. Es war wie so oft leider kein Schiedsrichter anwesend. Der Abteilungsleiter Handball beim 1. FC Köln hat dann das Spiel freundlicherweise gepfiffen. Dafür Danke. Allerdings waren nach Meinung des Trainers Sven Petersen einige Entscheidungen sehr merkwürdig. Dies soll aber nicht davor bewahren, die Fehler in den kommenden Trainingseinheiten dringend abzustellen, die dazu führten, dass der 1. FC Köln dieses Spiel mit 30:24 für sich entschied.

Die Abwehr rutschte leider ein ums andere Mal auf dem sehr rutschigen Hallenboden aus, so dass die Angreifer des FC teilweise leichtes Spiel hatten. Der Angriff der Wahner war am Anfang der zweiten Halbzeit leider mit den Köpfen nicht ganz da, so dass hier der Sechs-Tore-Rückstand zu erklären ist. Die Wahner haben dennoch kämpferisch überzeugt.

Nun geht es in den nächsten Spielen darum, wieder das umzusetzen, was diese Mannschaft im Training erarbeitet hat. Diese Mannschaft kann viel mehr und wird dies auch zeigen. Positiv ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft. Was viele nicht für möglich hielten: Diese Mannschaft kann man wirklich als eine Mannschaft bezeichnen, die Moral stimmt.

Erfolgreich für den TV Köln-Wahn waren: Philipp Fromme (11 Tore), Philip Onischke (6 Tore), Max Freisburger (3 Tore), Sebastian Krülls (2 Tore) sowie Nico Axmann und Sebastian Völlings mit jeweils einem Tor. Leider ohne Tor, aber stark in der Abwehr: Anton Hammer und Christoph Mull. Auf der Bank, aber ohne Einsatz: Jannick Langel. Im Tor stand wie gewohnt unser Kapitän Michael Krug.

Das nächste Heimspiel dieser Mannschaft ist am 18. Oktober um 16 Uhr. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten. Es lohnt sich, diese Mannschaft live zu erleben.

Sven Petersen