B-Jugend · Erfolgreicher Morgensport

Die frühe Anwurfzeit von 10 Uhr am Sonntag konnte die B-Jugend-Handballer des TV Köln-Wahn nicht stoppen. Bei der HSG Refrath/Hand gewann das Team von Sven Petersen mit 50:15.

Man könnte es so ausdrücken: Für die frühe Anwurfzeit hat man sich zur Genüge gerächt. Damit war für alle Wahner der Sonntag grettet.

Das Spiel begann konzentriert und mit Hochleistungshandball von Wahner Seite. Nahezu die komplette Spielzeit zelebrierte Wahn Tempohandball gepaart mit schönen Spielzügen. Wunderbar anzusehen war die Disziplin und der Kampfgeist im Team. Schnelle Konter wurden ebenso gezeigt wie auch kompliziertere Spielzüge. Die Refrather Jungs hatten allerdings auch nicht ihren eigentlichen Torwart dabei. Sonst wäre das Ergebnis vielleicht nicht so hoch ausgefallen.

Erfreulich: Die hervorragende Abwehr der Wahner und dass alle Spieler, die auf dem Spielbogen eingetragen waren, mindstens ein Tor erzielten.

Für Wahn trafen: Philipp Fromme (15), Philip Oniscke (10), Sebastian Völlings (7), Sebastian Krülls (4), Marcel Fromme (6), Nico Axmann (2), Anton Hammer (3), Jannick Langel (1), Robert Hohenstein (1) und Max Freisburger (1).

Nun gilt es nicht abzuheben und konzentriert weiter zu spielen und zu trainieren. Der Auftrag lautet: Noch mindestens 40 Tore aufholen, um noch Dritter zu werden.

Sven Petersen