B-Jugend: Auf Play-off-Kurs

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Nach der unnötigen 17:24-Niederlage gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SSK Kerpen ging es für die B-Jugend des TV „Jahn“ Köln-Wahn im Auswärtsspiel bei der SG GFC Düren um die Festigung des zweiten Tabellenplatzes, der zur Teilnahme an den Play-offs zur Mittelrheinmeisterschaft berechtigt.

Aus den bisherigen Begegnungen gegen die Dürener wussten die jungen Handballer um Trainer Simon Welter, dass man auf eine körperlich sehr kompakte Mannschaft treffen würde. Die bisher magere Punkteausbeute der überwiegend aus dem älteren Jahrgang bestehenden Mannschaft spiegelt nicht unbedingt die spielerischen Möglichkeiten wider. Von daher stellten sich die Wahner auf ein enges Spiel ein.

Die ersten Minuten zeigten eine spielerisch gut aufgestellte Dürener Mannschaft, die trotz sehr guter Paraden des Wahner Torwarts Jan-Niklas Jung zunächst mit 3:2 in Führung gehen und einige sehenswerte Spielzüge erfolgreich abschließen konnte. Trotz des frühen verletzungsbedingten Ausscheidens von Wahns Kreisläufers Dennis Kluge konnten die Gäste ab der 6. Spielminute durch schnelles und zielstrebiges Arbeiten in Richtung des gegnerischen Tores die Führung egalisieren und sich immer weiter absetzen. Ein starker Torwart, eine gut stehende und kompakte Abwehr sowie das sichere Verwerten der Torchancen ermöglichten eine 18:13-Halbzeitführung.

In der Pause wurde von Simon Welter das Ziel ausgegeben, durch konsequentes Ausnutzen der gut heraus gespielten Chancen das Torverhältnis deutlich aufzubessern. Zwar konnten sich die Wahner auch in der zweiten Halbzeit immer wieder gute Chancen erarbeiten, die Ausbeute erfüllte jedoch nicht die Erwartungen des Trainers. Der gegnerische Torwart konnte sich viel zu oft durch gute Paraden auszeichnen und verhinderte eine deutlich höhere Niederlage seines Teams. Letztendlich konnte die Wahner B-Jugend das Spiel souverän mit 31:23 gewinnen, auch wenn an diesem Tag noch mehr möglich gewesen wäre.

Neben den beiden Torleuten – in der zweiten Halbzeit konnte sich auch Paul Rotscholl nach anfänglichen Fehlgriffen durch einige Paraden auszeichnen – überzeugte der TVW durch mannschaftliche Geschlossenheit. Die Tore erzielten Robin Rastuttis (8), Jan Lange (6), Robin Koch (4), Simon Bröxkes (4), Daniel Eberlein (3/3), Marco Alesius (2), Colin Götz (1), Luke Sterzenbach (1), Berkay Demiroglu (1) und Marc Rastuttis (1). Am kommenden Samstag (15. November, 15 Uhr) empfängt der „Jahn“ in der Großsporthalle den BTB Aachen.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8571″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]