B-Jugend: Aus im Viertelfinale

Die B-Jugend-Handballer des TV Köln-Wahn unterlagen im Viertelfinale der Kreismeisterschaft dem TuS 82 Opladen mit 25:31.

Die Wahner traten leider ohne die Stammkräfte Jannick Langel, Christoph Mull und Philip Oniscke an. Dies machte das Team von Trainer Sven Petersen in diesem K.o.-Spiel zu Außenseitern. Christian Dobbelstein, der eigentlich in der C-Jugend spielt, ergänzte die Mannschaft, spielte sehr gut mit und war bemüht, das Fehlen von Philip Oniscke im linken Rückraum zu komensieren. Leider verletzte sich Christian in der Schlussphase schwer, so dass er seiner eigentlichen Mannschaft, der C Jugend, am nächsten Tag nicht helfen konnte. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung und „Sorry!“ an den Trainer der C-Jugend, Benni Jäger.

In der Anfangsphase waren die Wahner zu nervös und verschenkten gleich reihenweise 100-prozentige Torchancen. Dann aber fingen sich die Gäste und fanden durch zwei schöne Toren von Sebastian Krülls auf Rechtsaußen ins Spiel, das nun ausgeglichen war und taktisch gut geführt wurde.

Leider gelang es der Wahner Mannschaft nicht, das Auslassen 100-prozentiger Torchencen zu vermeiden (unter anderem ein Siebenmeter-Fehlwurf und zwei „Kreis ab“-Tore). So endete das Spiel trotz schöner Spielzüge des Rückraums, meist abgeschlossen durch den starken Philipp Fromme, mit 31:25 für Opladen.

Max Freisburger auf Außen konnte genaus so wie Sebastian Völlings (RM), Christian Dobbelstein (RL), Nico Axmann (Kreis), Marcel Fromme, Robert Hohenstein, Felix Frings und Anton Hammer (Abwehr) überzeugen. Michi Krug, unser Kapitän, hielt im Tor sehr stark, konnte das Aus im Viertelfinale aber dennoch nicht vermeiden. Leider ist nun der Traum vom Halbfinale geplatzt.

Für die Wahner trafen: Philipp Fromme (10), Christian Dobbelstein (5), Nico Axmann (3), Max Freisburger (2), Sebastian Völlings (2), Sebastian Krülls (2) und Anton Hammer (1).

Nun ist die Saison für die B-Jugend-Handballer zu Ende. Es bleibt festzuhalten, dass es eine sehr schöne und gute Spielzeit war. Am Anfang kaum für möglich gehalten, reiften die Jungs zu einem echten Team, das sich in jedem Spiel (außer gegen Pulheim) heftigst bemühte, die erlernte Strategie sowie den nötigen Ehrgeiz und Kampfgeist zu zeigen und in Tore umzumünzen.

Die Abwehr sowie Torwart Michi Krug wurden im Laufe der Saison immer besser und sicherer. Alles in allem muss es genau so weiter gehen. Die Jungs trennen sich nun in A- und B- Jugend, werden aber alle noch von Sven Petersen trainiert. Auf ein Neues – mit Spaß und Disziplin zum Erfolg!

Sven Petersen