A-Jugend: Dritter Sieg in Folge

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die A-Jugend-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn kommen immer besser in Fahrt. Nach dem klaren Sieg im Nachholspiel gegen die HSG Rösrath/Forsbach (43:25) konnten auch beim Auswärtsspiel in Dormagen beide Punkte entführt werden. Trotz einiger Ausfälle gelang ein am Ende ungefährdeter 33:25-Erfolg, zu dem Torhüter Mirko Ivcic mit einer sehr starken Leistung maßgeblich beitrug.

Im Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn CVJM Oberwiehl, der mit 159 Toren die bis dato beste Offensive der Verbandsliga stellte, verlief die Anfangsphase recht ausgeglichen. Wahn legte vor, Wiehl konnte das Spiel durch ihre gute linke Angriffsseite aber bis zum 5:4 offen gestalten. Die Wahner Deckung stand besonders in den ersten 20 Minuten sehr stark, so dass sich der TVW einen Fünf-Tore-Vorsprung erarbeiten konnte. Mit 13:9 ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Wahner ihren Gegner durch Unachtsamkeiten auf zwei Tore herankommen (13:11). Oberwiehl versuchte es nun mit einer offensiven 4:2-Deckung, auf die die Gastgeber durch das immer besser funktionierende schnelle Spiel gut reagierten. Beim 23:20 sahen die nicht aufgebenden Wiehler nochmals ihre Chance, das Spiel zu drehen, fanden aber immer wieder in Mirko Ivcic ihren Meister. Er parierte unter anderem sechs Siebenmeter. Sein Vertreter Alex Noé sollte ihm nach seiner Einwechslung in nichts nachstehen und konnte sich in den letzten Minuten mehrfach auszeichnen.

Der Vorsprung konnte nun wieder auf sieben Tore (29:22) erhöht werden. Im Rückraum verdienten sich Jonas Even und Jonas Kautenburger mit ordentlicher Wurfausbeute gute Noten. Die kraftvoll agierenden Kreisläufer Nils Konz und Jim Exner trafen bis auf jeweils eine Ausnahme sicher vom Kreis und konnten in der Deckung das Wiehler Angriffsspiel entscheidend stören. Die beiden Brüder Jan und Tim Glet – eigentlich noch B-Jugendliche – bereicherten mit ihrem guten Zusammenspiel den Angriff und stabilisieren zudem die Abwehr. Am Ende stand ein 33:24-Sieg zu Buche, bei dem sich neun von zehn Feldspielern in die Torschützenliste eintragen konnten.

Insgesamt war das eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung, bei der sich auch die Reservespieler gut in Szene setzen konnten. Mit 8:4 Punkten und dem Sprung auf den zweiten Tabellenplatz arbeitet der Wahner Nachwuchs positiv gestimmt auf die nächsten Spiele hin. Für Wahn spielten und trafen: Mirko Ivcic , Alex Noé, Jonas Kautenburger 9/2, Jonas Even 8, Jan Glet 4, Tim Glet 2/1, Nils Konz 4, Luca Mittendorf 1, Jonas Schönenborn 1, Justin Sondermann 2, Jim Exner 2 und Yannick Tiede.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“9474″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]